Was kosten Braids?

Braids, auch Rastazöpfe genannt, sind zahlreiche kleine Zöpfe, zu denen die Haare – meist unter Einbindung von Kunst- bzw. Echthaar – geflochten werden.
Dabei können die Zöpfe in unterschiedlicher Dicke geflochten werden, was Einfluss auf die Haltbarkeit der Frisur hat.

In der Regel können Braids etwa 3 bis 4 Monate getragen werden.

Dies ist allerdings von verschiedenen Faktoren abhängig, unter anderem spielt Ihr Haartyp eine Rolle. Auch halten dünne Zöpfe durch die straffere Flechtweise länger als dicke. Die Verwendung von Kunsthaar verlängert die Haltbarkeit der Frisur ebenfalls.

Wenn Sie allerdings zu Kopfschmerzen neigen, sollten Sie auf Braids verzichten. Dadurch, dass die Zöpfe sehr straff an der Kopfhaut geflochten werden, können sie besonders am Anfang Kopfschmerzen begünstigen. Auch bei krankhaftem Haarausfall sollten keine Braids getragen werden.

Grundsätzlich sind Braids für jeden Haartyp geeignet.

Kostenfaktoren für Braids

Im Schnitt liegen die Kosten für Braids zwischen 100,- und 400,- Euro.

Dabei variieren die Preise je nach gewünschter Länge und ob neben Eigenhaar auch anderes Haar für die Zöpfe verwendet werden soll. Kunsthaar ist preiswerter als Thermofiberhaar. Am teuersten ist hingegen Echthaar, allerdings verspricht dies das natürlichste Aussehen.

Dünne Zöpfe zu flechten ist weitaus aufwendiger als dickere, wodurch eine längere Arbeitszeit entsteht, welche die Kosten noch einmal leicht beeinflussen kann.
Insgesamt ist eine Arbeitszeit von 6 bis 9 Stunden keine Seltenheit.


In der Regel gibt es zwei Möglichkeiten, Braids machen zu lassen: Zum einen in einem sogenannten Afroshop oder bei einem Friseur. Gerade bei einem Friseur können allerdings schnell auch ab 300,- bis zu 600,- Euro für Ihre neue Frisur anfallen.

Verschiedene Arten von Braids

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Braids zu tragen:

Die klassischen Braids bzw. Rastazöpfe werden als Zöpfe geflochten. Dabei wird entweder nur Eigenhaar, häufig aber auch Kunst-, Thermofiber- oder Echthaar verwendet, um ein dichteres Ergebnis zu schaffen. Um die Haarspitzen zu versiegeln, kann farbloser Nagellack, ein Feuerzeug oder heißes Wasser verwendet werden. Nach etwa 3 bis 4 Monaten werden die Zöpfe wieder aufgeflochten.

Bild von Cornrows

Sogenannte Cornrows werden direkt an der Kopfhaut entlang geflochten. Hier sind kunstvolle Muster möglich. Sie können auch gut mit Rastazöpfen kombiniert werden.

Open Braids sind eine Form von Braids, die häufig auch zur Haarverlängerung verwendet wird. Dazu zählen auch die Invisible Braids, die so fein geflochten werden, dass sie kaum als Zöpfe wahrgenommen werden.

Ähnlich wie bei den Rastazöpfen werden hier Strähnen aus Kunst- bzw. Echthaar mit dem Eigenhaar verflochten, und das etwas über die Eigenhaarlänge hinaus. Dies soll verhindern, dass das Haar verfilzt. Anschließend wird das Haar jedoch nicht komplett geflochten, sondern offen gelassen.

Dadurch bieten sich Open Braids als schonende Alternative zur Haarverlängerung an, da sich die Zöpfe auch gut kaschieren lassen.

Die richtige Pflege für Ihre Braids

An sich sind Braids keine große Belastung für die Haare, besonders im Vergleich zu Dreadlocks.

Für die Pflege von Braids ist es in erster Linie wichtig, Reibung zu vermeiden, da die Haare sonst verfilzen können. Besonders beim Schlafen sollten Sie darauf achten. Es empfiehlt sich daher, die Haare vor dem Schlafen zu einem großen Zopf zu flechten. Unter Umständen ist es sinnvoll, eine Seidenstrumpfhose über die Frisur zu ziehen.

Die Haare sollten nicht mehr als einmal pro Woche gewaschen werden. Für die Haarwäsche sollte ein mildes Shampoo verwendet werden, das am besten zunächst in der Hand aufgeschäumt wird, um es dann vorsichtig und ohne Rubbeln auf Kopfhaut und Haaren zu verteilen.

Außerdem sollten Sie nicht vergessen, dass durch die Zöpfe viele Stellen am Kopf frei und der Sonne ausgesetzt sind, die das nicht gewohnt sind. Hier sollten Sie daher unbedingt auf entsprechenden Sonnenschutz achten.


Übrigens: Wundern Sie sich nicht, wenn Sie beim Öffnen der Zöpfe sehr viele Haare verlieren. Das liegt daran, dass jeder Mensch täglich Haare verliert, die allerdings durch die straffe Flechtung in den Zöpfen verbleiben. Dadurch sammeln sich die ausgefallenen Haare von mehreren Monaten, was vollkommen normal ist.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, kostenblick.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (118 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,45 von 5)

Loading...