ÜBER KOSTENBLICK.DE
Mein Name ist Paul Winkler und ich betreibe diesen Online-Ratgeber seit dem Jahr 2017. Auf kostenblick.de erklären wir zusammen mit geprüften Experten aus verschiedensten Lebensbereichen, welche Kosten normal sind. Alle Neugierigen erfahren hier mehr über das Projekt und die Geschichte dahinter!

Was kostet die Abmeldung eines Autos?

Es gibt diverse Gründe für das Abmelden eines Autos: so zum Beispiel die vorübergehende oder endgültige Stilllegung, weil man künftig auf das Auto verzichten möchte oder weil das Auto nicht mehr fahrtüchtig ist. Auch bei einem Verkauf kann das Auto abgemeldet werden – diese ist aber nicht unbedingt erforderlich, da auch eine Ummeldung des Autos ausreichend sein kann.

Für die Abmeldung sind Kosten zwischen 7,- und 10,- Euro üblich, je nachdem bei welcher Zulassungsstelle Sie das Auto abmelden.

Kostenfaktoren für die Abmeldung des Autos

Die Kosten für die Abmeldung des Autos sind überschaubar, auch ist der Vorgang deutlich unkomplizierter und unbürokratischer als bei der Anmeldung eines Autos.

Bei der Abmeldung wird Ihr Kennzeichen entstempelt und Sie werden der Steuer- und Versicherungspflicht enthoben.

Der erste Unterschied zu den Formalitäten der Anmeldung ist der, dass Sie die Abmeldung Ihres Autos bei jeder Behörde in Deutschland vornehmen können – lediglich die Kosten sind höher, wenn Sie eine andere Behörde aufsuchen als die, bei der das Fahrzeug angemeldet wurde.

Bei der Anmeldung hingegen sind Sie an die Behörde gebunden, die für Ihren Hauptwohnsitz zuständig ist.


Wenn Sie also ein Auto bei der Zulassungsstelle abmelden, bei der es auch angemeldet wurde, bezahlen Sie rund 7,- Euro.

Wenn die Abmeldung bei einer anderen Zulassungsstelle erfolgt, werden 10,- Euro fällig.

Kostenüberblick – Standardgebühren für das Abmelden eines Kfz

KostenpunktGebühren
Abmeldung bei gleicher Zulassungsbehörderund 7,- Euro
Abmeldung bei anderer/auswärtiger Zulassungsbehörde10,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Bild von Autos nach Abmeldung

Zusatzkosten beim Abmelden des Autos

Zusätzliche Kosten können anfallen, wenn Sie nicht mehr über alle erforderlichen Unterlagen verfügen.

Bei einem Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil I müssen Sie bis zu 45,- Euro bezahlen. Bei Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil II fallen bis zu 70,- Euro an.

Wenn Sie Ihr Kennzeichen nach der Abmeldung behalten oder für Ihr neues Auto verwenden möchten, müssen Sie die Kombination reservieren. Das kostet Sie rund 3,- Euro.

Achtung: Muss Ihr Auto zwangsstillgelegt werden, kann es allerdings teuer werden. Eine Zwangsstilllegung kann behördlich angeordnet werden, wenn das Auto eine Gefahr im Straßenverkehr darstellt (fehlender TÜV) oder auch wenn Sie die Beiträge für Ihre Kfz-Versicherung nicht zahlen.  Kosten von bis zu 300,- Euro sind hier keine Seltenheit.

Kostenüberblick – Zusatzkosten bei der Pkw-Abmeldung

Kostenpunktungefähre Kosten
Reservierung Wunschkennzeichenca. 3,- Euro
Verlust Zulassungsbescheinigung Teil I / Fahrzeugscheinbis zu 45,- Euro
Verlust Zulassungsbescheinigung Teil II / Fahrzeugbriefbis zu 70,- Euro
Zwangsstillegung des Autosbis zu 300,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Ablauf der Auto-Abmeldung

Für die Abmeldung eines Autos brauchen Sie lediglich die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und Teil II (Fahrzeugbrief), sowie in der Regel Ihren Personalausweis, um sich auszuweisen. Ebenfalls werden die Nummernschilder abgegeben.

Für die Abmeldung müssen Sie persönlich erscheinen oder einen Vertreter beauftragen. Im Gegensatz zur Anmeldung eines Autos muss Ihr Vertreter aber nicht mit einer unterschriebenen Vollmacht ausgestattet sein, sofern er alle benötigten Unterlagen abgeben kann.


Handelt es sich um eine endgültige Stilllegung des Fahrzeugs, benötigen Sie zusätzlich einen Verwertungsnachweis, den Sie bei einer zertifizierten Altauto-Annahmestelle bekommen.

Sie können eine sofortige Stilllegung beantragen oder darauf verzichten, um sich die Option offenzuhalten, Ihr Auto zu einem späteren Zeitpunkt wieder in Betrieb zu nehmen. In diesem Fall wird das Auto für bis zu 7 Jahre außer Betrieb gesetzt und kann innerhalb dieser Zeit jederzeit neu angemeldet werden.

Das Auto ist nach der Abmeldung nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen. Wenn die entstempelten Kennzeichen angebracht sind, darf es aber am Tag der Abmeldung selbst noch gefahren werden.

Wenn Sie Ihre Nummernschilder abgeben, werden diese bei der Zulassungsstelle entsorgt. Alternativ können Sie sie als Andenken mit nach Hause nehmen.

So oder so wird Ihr Kennzeichen nach der Abmeldung frei für eine erneute Vergabe.

Insbesondere wenn Sie den Wagen später wieder anmelden wollen, sollten Sie die beiden Teile der Zulassungsbescheinigung unbedingt aufbewahren.

Auto online abmelden

Einige Zulassungsstellen bieten bereits die Abmeldung online an. Hier ist allerdings einiges zu beachten: Zum einen wird die Online-Abmeldung nur von wenigen Zulassungsstellen angeboten.

Zum anderen können nur Kfz, die im Jahr 2015 oder später zugelassen worden sind, über das Internet abgemeldet werden. Dazu zählen auch Pkw, die ab 2015 erneut zugelassen worden sind.

Für die Abmeldung online werden nämlich die seit 2015 neuen Stempelplaketten und der aktuelle Fahrzeugschein mit Sicherheitscode benötigt.

Dazu müssen Sie den Code freirubbeln und das Siegelwappen auf dem Kennzeichen sichtbar machen. Dadurch wird die Plakette (wie sonst auf der Zulassungsstelle) zerstört. Anschließend stellen Sie auf der Website des Kraftfahrtbundesamts mit dem freigerubbelten Code den Antrag zur Abmeldung Ihres Fahrzeugs.

Dazu benötigen Sie allerdings die aktivierte eID-Funktion Ihres Personalausweises.

Die Abmeldegebühr müssen Sie auch online entrichten. Die restliche Abmeldung erfolgt dann elektronisch und wird direkt an Ihre Zulassungsstelle weitergeleitet. Anschließend bekommen Sie den Abmelde-Bescheid zugesandt.

Abmeldung eines Autos bei Diebstahl

Wichtig: Auch wenn Ihr Auto gestohlen wurde, müssen Sie es abmelden – und zwar so schnell wie möglich. Denn wenn beispielsweise mit dem gestohlenen Fahrzeug  gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen wird und Bußgelder anfallen, können Sie belangt werden, wenn Sie noch immer als Fahrzeughalter eingetragen sind.

Wenn Sie ein gestohlenes Fahrzeug abgemeldet haben, erhalten Sie eine polizeiliche Bestätigung. Die Abmeldebescheinigung können Sie außerdem im Zuge einer Schadensregulierung Ihrer KFZ-Versicherung vorlegen.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, kostenblick.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (29 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,34 von 5)
Loading...