Was kostet die Mikrodermabrasion?

Das Power-Peeling für die Haut – die Mikrodermabrasion (mikro = klein, derma = Haut, abrasion = schleifen, abtragen) kann das Hautbild nachweislich verbessern. Wie läuft die Behandlung ab und welche Kosten kommen auf mich zu? Wir haben das Verfahren für Sie unter die Lupe genommen! Hinweis: Oft wird statt Mikrodermabrasion auch Microdermabrasion geschrieben – dies bezeichnet jedoch das gleiche Verfahren!

Im Durchschnitt liegen die Kosten für eine Mikrodermabrasions-Behandlung zwischen 60,- und 180,- Euro. Sie variieren in Abhängigkeit von der Größe der zu behandelnden Hautoberfläche, den eingesetzten Materialien und Wirkstoffen sowie der Dauer der Behandlung.

Durchgeführt wird die Mikrodermabrasion sowohl durch den Hautarzt als auch im Kosmetikstudio und kann auch im Rahmen einer kosmetischen Grundbehandlung erfolgen.

Funktionsweise der Mikrodermabrasion

Eine Behandlung dauert zwischen 30 und 90 Minuten und kann an fast jedem Bereich des Körpers durchgeführt werden. Dabei wird die oberste Hautschicht mithilfe winziger Partikel abgetragen.

Die Mikrodermabrasion ist für jeden Hauttyp geeignet. Zu Beginn der Behandlung findet ein Beratungsgespräch statt, bei dem Ihr Hautbild analysiert wird. Hier wird besprochen, welcher Effekt erzielt werden kann und es werden Einstellungen am Gerät vorgenommen.  Anschließend wird die Haut sorgfältig gereinigt und entfettet.


Während des Prozesses wird die Haut mit feinem Staub aus Aluminiumoxid, Salzkristallen oder Diamanten bestrahlt. Dabei lösen sich die alten Hautschuppen und werden mit Hilfe eines Vakuums wieder abgesaugt. Die Stärke des Vakuums sowie die Körnung des Staubs kann individuell an Sie angepasst werden.

Durch die Anwendung wird der Lymphfluss aktiviert sowie die Zellerneuerung und die Durchblutung gefördert. Im Anschluss können Wirkstoffkonzentrate auf die Haut aufgebracht werden. Diese dringen nun tiefer in Ihre Haut ein. Eine Ultraschallbehandlung kann den Effekt sogar verstärken.

Die Mikrodermabrasion ist vollkommen schmerzfrei, dennoch können Hautrötungen direkt nach der Behandlung auftreten. Sie verschwinden meist innerhalb kurzer Zeit wieder.  Nicht anwenden sollten Sie die Behandlung bei entzündlichen Hauterkrankungen, wie frischen Aknenarben, offenen Wunden und aktivem Herpes.

Beispiel 1:
Julia hat von ihrer Kosmetikerin erfahren, das diese seit Neuem Mikrodermabrasion anbietet. Sie beschließt anstatt des Peelings bei ihrer normalen Gesichtsbehandlung (Preis: 38,50 Euro), die Mikrodermabrasion durchführen zu lassen.
Ihre normale Behandlungsdauer von 60 Minuten verlängert sich dadurch auf 90 Minuten. Für die Extraleistung bezahlt sie 30,- Euro mehr sodass sie die einmalige Behandlung 68,50 Euro kostet.Beispiel 2:
Anne möchte sich bei ihrem Dermatologen die Dehnungsstreifen ihrer Schwangerschaft behandeln lassen. Der Arzt empfiehlt ihr die Mikrodermabrasion an den betreffenden Hautstellen.
Für eine Sitzung benötigt er 90 Minuten und Anne bezahlt 80,- Euro. Über ein viertel Jahr verteilt, geht Anne insgesamt 7 Mal zu ihrem Dermatologen, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten. Die Kosten für die Behandlung betragen insgesamt 560,- Euro.

Effekte der Behandlung

Durch die Abtragung der obersten Hautschicht wird die Haut dazu angeregt neue Zellen zu bilden. Sie wird elastischer, feinporiger und nimmt an Festigkeit zu. Zudem wird die körpereigene Collagen- und Elastinproduktion angeregt, was einen zusätzlichen Anti- Aging Effekt bietet.

Die Mikrodermabrasion vermindert somit Narbengewebe, Pigmentflecken, Dehnungsstreifen, Hornhaut und Falten. Grobporige sowie unreine Haut (z.B.: verursacht durch Akne) und Verhornungsstörungen können behandelt werden.

Bereits nach der ersten Behandlung erhalten Sie sichtbare Effekte. Um das Hautbild jedoch nachhaltig zu verbessern sind meist 6- 10 Sitzungen erforderlich. Je nach Hauttyp kann eine Sitzung aller zwei bis vier Wochen durchgeführt werden. Wichtig ist, dass sich die Haut bis zur nächsten Behandlung vollständig regeneriert hat.

Nach der Behandlung sollte deshalb auch auf die richtige Pflege geachtet werden. Ihre Haut benötigt viel Feuchtigkeit, schlechter geeignet sind fettige Cremes, da diese die Hornbildung fördern. Außerdem sollten Sie Ihre Haut gut gegen äußere Einflüsse, zum Beispiel UV- Strahlung, schützen. Sonnenbäder und Saunabesuche sind deshalb nicht zu empfehlen.

Hinweis: Vorsicht bei Mikrodermabrasions-Geräten zur häuslichen Anwendung! Die Kosten liegen hier mit ab 150,- Euro deutlich unter denen einer mehrfachen Behandlung beim Dermatologen oder der Kosmetikerin. Jedoch ist hiervon dringend abzuraten. Eine genaue Analyse des Hautbildes sowie ein steriles Umfeld sind Grundvoraussetzungen, damit es nicht zu Hautirritation, Infektionen, Entzündungen oder gar einer Verschlechterung des Hautbildes kommt.

TIPP: Sie suchen nach einer Alternative zur Mikrodermabrasion? Vielleicht ist eine HydraFacial Behandlung interessant für Sie!

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, kostenblick.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (34 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,12 von 5)

Loading...