Was kostet ein Snowboardkurs?

Etwa 2,4 Millionen Deutsche interessieren sich laut Statista ganz besonders für das Snowboardfahren. Für Neueinsteiger empfiehlt sich in jedem Falle ein Snowboardkurs.

Wie auch beim Skikurs, gilt hier die Regel, dass der Kurs ungefähr 3 Tage lang sein sollte, damit Sie auch wirklich etwas mitnehmen können.
Snowboardfahren ist zwar nicht so populär wie Skifahren, macht jedoch mindestens genauso viel Spaß!

Kosten eines Snowboardkurs

Für einen Snowboardkurs in der Gruppe (meist ab ca. 5 Personen) können Sie mit Kosten zwischen 80,- und 200,- Euro pro Person für drei Tage rechnen. Das macht ca. 27,- bis 67,- Euro pro Tag. An jedem Tag sind dabei etwa vier Stunden Snowboardunterricht.

Dazu kommen noch Zusatzkosten wie Liftgebühren, Skipass, Leihgebühren für die Ausrüstung und ggf. Anfahrtskosten.
Wohnen Sie nicht direkt im Skigebiet, sondern machen nur dort Urlaub, kommen natürlich noch Kosten für Unterkunft und Verpflegung hinzu.


Privatunterricht bzw. paarweiser Unterricht ist natürlich teurer als Gruppenunterricht. Dabei kann hier der Snowboardlehrer aber auch individueller auf den Schüler eingehen und das Tempo des Kurses an ihn anpassen. Hier bezahlen Sie pro Stunde zwischen 20,- und 55,- Euro.

Es wird empfohlen, mindestens 4 h Unterricht zu nehmen, wenn Sie noch völliger Neueinsteiger sind. Dabei ergeben sich also Kosten zwischen 80,- und 220,- Euro pro Person am Tag.

Auch beim Privatunterricht sind die Kosten für Lift und Ausrüstung meist nicht inbegriffen.

Außerhalb der Hauptsaison gibt es meist weniger dafür aber günstigere Kurse oder auch gar kein Kursangebot.

Kostenübersicht für Gruppen- bzw. Einzelunterricht im Snowboardfahren

Art des Kursesungefähre Kosten pro Person für einen Tag á 4 hungefähre Kosten pro Person für 3 Tage á 4 h
Snowboardkurs in der Gruppe27,- bis 67,- Euro80,- bis 200,- Euro
Snowboardkurs als Privatunterricht (1 bis 2 Teilnehmer)80,- bis 220,- Euro240,- bis 660,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Bild von Skilift im Winter

Anfängerkurs

In den Anfängerkursen lernen Sie die Grundtechnik des Snowboardens – also das Stehen, Bremsen und das Fahren. Zudem werden erste Kurven auf einem Hang mit leichter Neigung geübt.

Sie lernen in jedem Falle den richtigen Umgang mit dem Board. Vor allem das Gleichgewicht zu halten, ist relativ schwierig, wie Sie schnell merken werden.

Auch das Liftfahren ist gar nicht so einfach und wird Ihnen im Kurs selbstverständlich beigebracht.

Einige Kurse bieten auch Freestyle-Kurse oder Freeriding-Kurse direkt für Einsteiger an.

Besuchen Sie auf alle Fälle lieber einen Kurs in einer qualifizierten Snowboardschule, als sich selbstständig eine falsche Technik beizubringen. Die Umgewöhnung ist hier in der Regel relativ schwierig.


Beim Snowboardkurs lernen Sie zudem welcher Fahrstil zu Ihnen passt. So können Sie – je nachdem welcher Fuß vorn steht – „goofy“ oder „regular“ fahren.
Um die für Sie passende Variante zu finden, lassen Sie sich am besten im normalen Stand von einer anderen Person schubsen. Der Fuß, der Sie im Reflex zuerst abfängt, sollte auch auf dem Snowboard der vordere Fuß sein.
Haben Sie den linken Fuß vorn, so spricht man von „regular“, beim rechten Fuß von „goofy“.

Außerdem ist eine der ersten Übungen das „Roller fahren“ oder „Rollern“. Dieser Fortbewegungsart wird genutzt, um in den Lift ein- und auszusteigen bzw. beim Liftfahren.
Hierbei wird nur der vordere Fuß in die Bindung geschnallt, während man sich mit dem anderen Fuß leicht anschiebt – ähnlich wie beim Fahren eines Skateboards.

Tipps

Am besten tragen Sie das Snowboard immer so nah wie möglich am Körper und aufrecht. Dabei wird vermieden, dass andere Personen durch das Board verletzt werden.

Das Board sollte außerdem immer mit der Bindung nach unten im Schnee liegen. Ansonsten kann es passieren, dass es wegrutscht und man dem Brett zu Fuß hinterher rennen muss.

Eine Fangleine – die sogenannte Leash – hilft gegen den Verlust des Boards.

Gewöhnen Sie sich außerdem daran, dass es vollkommen normal ist, bei den ersten paar Fahrversuchen hinzufallen. Einige Personen haben hier einen besseren Gleichgewichtssinn oder einfach mehr Talent als andere. Lassen Sie sich davon aber nicht den Spaß verderben. Das Snowboarden kann so gut wie jeder erlernen.

Anfänger sollten am besten auf weichen Pisten beginnen, da hier die Verletzungsgefahr bei Stürzen nicht so hoch ist. Sinnvolle Hilfsmittel können dabei Handgelenkschoner oder Knieprotektoren sein.

Bei einem Snowboardkurs üben Sie aber in der Regel das Fallen schon einmal, bevor es das erste Mal passiert. Haben Sie also keine Angst und denken Sie daran, einen Helm aufzusetzen!

Eine weitere Schwierigkeit stellt das Liftfahren dar. Für Einsteiger eignet sich hier am besten der Sessellift. Schlepplifte sind wesentlich schwieriger zu benutzen.

Bild von Mädchen beim Snowboarden

Snowboard-Ausrüstung

Zur Grundausstattung zählen natürlich ein Snowboard mit Boots und ggf. Stöcken. Dazu kommt warme Winterkleidung wie Mütze, Handschuhe und Skibrille. Außerdem benötigen Sie einen Helm und Anfänger auch verschiedene Protektoren.

Für eine geliehene Ausrüstung sollten Sie mit Kosten von ca. 15,- bis 20,- Euro am Tag rechnen.

Im Handel bekommen Sie eine (gebrauchte) Snowboardausrüstung bereits ab 500,- Euro.

Kostenübersicht für die Snowboard-Ausrüstung:

Bezeichnungungefähre Kosten
Leihgebühr Snowboardausrüstung15,- bis 20,- Euro am Tag
(45,- bis 60,- Euro für 3 Tage)
Snowboardausrüstung im Handelab 500,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Zusätzlich zur klassischen Snowboard-Ausrüstung haben wir Ihnen im Folgenden noch ein paar Produkte zusammengestellt, die den Tag auf der Piste noch schöner machen!

 

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, kostenblick.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (3 Bewertung(en), im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Ein Gedanke zu „Was kostet ein Snowboardkurs?“

  1. Der Preis für einen Snowboardkurs stimmt schon in etwa, allerdings sollten noch die eventuell anfallenden Preise für die Liftbenutzung bzw. Skipass aufgeführt werden. Diese sind bei uns bereits im Kurspreis enthalten, was nicht bei allen Snowboardschulen selbstverständlich ist.
    Für den Ausrüstungsverleih nehmen wir auch 20 €, um unseren Schülern qualitativ hochwertiges Material anbieten zu können. (der Verschleiß am Material ist bei Anfängern ja einfach höher)

    Wir bieten einen 6h-Gruppenkurs für 79 € an. Dort sind wie erwähnt die Liftgebühren enthalten und außerdem gibt es noch eine Bratwurst und ein Heißgetränk inklusive. Als extra Gimmick bekommen unsere Schüler 2 eigens kreierte Learn2Ride-Handwärmer zum Kurs dazu.

    2 1/2 Stunden Privatkurs schlagen bei uns mit 99,- € zu Buche, was auch eurem geschilderten Preis entspricht. 200,- € für 4 Stunden Privatkurs empfinde ich schon als etwas zu teuer, was selbstverständlich aber auch vom Skigebiet und den Qualitäten des Snowboardlehrers abhängt.

    Vielleicht kann man den Text noch um ein paar Informationen erweitern. 😉

Kommentare sind geschlossen.