Was kostet eine Ballonfahrt?

Bei schönem Wetter die Aussicht genießen und wortwörtlich durch die Lüfte schweben? Das geht am besten bei einer Fahrt in einem Heißluftballon.

Das besondere Ereignis kostet Sie je nach Ausgangspunkt und Anbieter zwischen 120,- bis 250,- Euro pro Person. Planen Sie daher durchschnittlich etwa 180,- Euro (p. P.) für eine Fahrt ein.

Kostenübersicht für eine Ballonfahrt im Überblick

BezeichnungKosten pro Person
einfache Ballonfahrt in einer Gruppe120,- bis 250,- Euro
besondere Ballonfahrt
(zu zweit, an besonderen Orten oder inkl. Verpflegung)
bis 450,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Viele Veranstalter bietet auch exklusive Zusatzangebote an. So können Sie die Ballonfahrt nur zu zweit genießen oder werden während der Fahrt mit einem Picknick verwöhnt. Bei solchen Erlebnissen oder auch bei Fahrten an besonderen Orten können die Preise auf bis zu 450,- Euro pro Person klettern. Jedoch gibt es kein Limit nach oben!

TIPP: Ballonfahrten zum Festpreis finden Sie günstig bei mydays. Klicken Sie dazu auf den folgenden Banner (*):

Die Kosten enthalten je nach Anbieter eine Halter- und Passagierhaftpflichtversicherung und freie Terminwahl. Vorsicht ist bei sehr günstigen Angeboten geboten: hier kann es sein, dass Sie auf einen Termin unter der Woche festgelegt sind. Der Rücktransport vom Endpunkt der Ballonfahrt zum Ausgangspunkt sollte inklusive sein!

Viele Anbieter bieten nette Zusatzangebote, wie Gutscheine oder andere Produkte in Form eines Heißluftballons oder eine Urkunde an. Auch hier variieren die Preise.

„Fahrten“ im Fesselballon sind in der Regel deutlich günstiger. So kann Sie der Ausflug in den Fesselballon in Berlin für 15 min nur etwa 25 Euro kosten. Jedoch erleben Sie hier keine Ballonfahrt im eigentlichen Sinne.

Ein Fesselballon ist im Gegensatz zum gewöhnlichen Freiballon stets mit dem Boden verbunden. Hier bleiben Sie also quasi immer an derselben Stelle und können von dort aus die Aussicht genießen.

Bild vom Start einer Ballonfahrt

Allgemeine Informationen zur Ballonfahrt

Die Ballonfahrt dauert in der Regel zwischen 3 und 4 h. Davon entfallen aber nur 1 bis 1,5 h auf die reine Fahrtzeit. Die Fahrgeschwindigkeit variiert je nach der Geschwindigkeit des Windes. Maximal sind jedoch 40 km/h möglich.

Je nach Wetterlage und Gewicht des Ballons können Sie zwischen 300 und 3.000 m hoch fliegen. Je nach der Tragkraft des Ballons wird die Gruppengröße bestimmt.

Die Wetterlage hat einen erheblichen Einfluss auf die Ballonfahrt. Trotzdem können solche Fahrten in der Regel ganzjährig durchgeführt werden. Am meisten lohnt sich eine Fahrt natürlich bei klarer Sicht. Im Sommer werden die Flüge meist morgens und abends durchgeführt. Im Winter können auch tagsüber Ballonfahrten durchgeführt werden.

Die Fahrten finden je nach Veranstalter entweder von einem allgemeinen Ballonstartplatz oder auch an einem individuellen Ort statt. Bei entsprechend großer Teilnehmerzahl und genügend Platz (etwa 60 m x 60 m) können sogar Ballonfahrten bei Ihnen zuhause starten!

Voraussetzungen für die Fahrt mit dem Heißluftballon

Die meisten Veranstalter geben ein Mindestalter von etwa 12 Jahren an. Hierbei wird allerdings in der Regel verlangt, dass bei Minderjährigen eine Einverständniserklärung der Eltern vorliegt oder ein Erziehungsberechtigter das Kind begleitet. Teilweise werden aber auch spezielle Fahrten extra für Kinder angeboten. Die Mindestgröße beträgt etwa 120 cm.

Schwangeren und Personen mit starken gesundheitlichen Einschränkungen wird von der Fahrt mit dem Heißluftballon dringend abgeraten

Besonders wichtig ist, dass das Maximalgewicht eines Korbes nicht überschritten werden sollte. So sollten Sie ein Gewicht von 100 kg nicht überschreiten. Bringen Sie etwas mehr auf die Waage, sollten Sie unbedingt vorher Rücksprache mit dem Veranstalter halten, um Ihre eigene und die Sicherheit der anderen Personen nicht zu gefährden.


Besonders entscheidend für eine Ballonfahrt ist das passende Wetter. Zu viel Wind (Windböen bis max. 10 Knoten; Wind unter 7 Knoten) oder Niederschläge wie Regen oder Schnee können die Ballonfahrt unmöglich machen.

Auch bei Gewitter ist die Fahrt im Heißluftballon unsicher und sollte nicht stattfinden. Informieren Sie sich daher vorher unbedingt, ob die Fahrt tatsächlich stattfindet!

Tragen Sie am besten wetterfeste Kleidung und festes, flaches Schuhwerk. Denken Sie ggf. an eine Sonnenbrille oder einen Mütze. Die Kleidung sollte der Temperatur auf dem Boden angepasst werden, da es bei der Fahrt in der Luft nicht kälter als auf der Erde wird.

Setzt die Thermik so stark ein, dass es zur Sonnenböigkeit (überhitzter Boden, dadurch stark aufsteigende Luftströmung, spürbar als Turbulenz) kommt, ist das Fahren im Ballon nicht möglich. Daher werden von Frühling bis Herbst die Fahrten nur in den frühen Morgenstunden oder vor Sonnenuntergang angeboten.

Das muss aber nicht zwingend eine Einschränkung sein, denn so eine Fahrt bei Sonnenuntergang kann auch ein faszinierendes Erlebnis sein.

Bild von Brenner eines Heißluftballons

Ablauf der Ballonfahrt

Nachdem Sie einen passenden Termin mit dem Ballonfahrtunternehmen vereinbart haben, sollten Sie auch am Starttag Rücksprache mit dem Personal halten. Seien Sie daher einige Stunden vor Abflug für den Veranstalter erreichbar, falls der Start durch die aktuellen Witterungsbedingungen kurzfristig abgesagt werden muss. Das letzte Wort hat hier immer der Pilot vor Ort.

Der Startplatz wird auch je nach der Wetterlage und Ihren persönlichen Wünschen mit Ihnen abgestimmt. Dort angekommen wird zunächst der Ballon fahrbereit gemacht.

Dazu werden die Gasflaschen am Korb befestigt und mit Schlauchverbindungen mit dem Brenner verbunden. Ballonkorb und Brenner werden nun zusammengesetzt. Natürlich werden der Brenner und die Funkgeräte auch auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft.

Ballonhülle und Brennerrahmen werden nun miteinander verbunden. Die Hülle zeigt dabei in Windrichtung. Ein Ventilator sorgt nun dafür, dass sich die Ballonhülle mit kalter Luft füllt. Der Ballon wird rund und prall, bleibt aber noch liegen.


Erst wenn der Brenner gezündet wird, heizt sich die Luft in der Ballonhülle auf. Nun richtet sich der Ballon auf. Ist der Ballon nun fahrbereit und vollkommen aufgerichtet, so können die Passagiere einsteigen. Der Ballon beginnt langsam vom Boden abzuheben.

Während der Fahrt halten der Pilot des Ballons und ein ihn verfolgendes Fahrzeug immer Kontakt. Letzteres soll dann die Passagiere wieder an den Startplatz zurückbringen.

Während der Ballon schwebt, bestimmt der Pilot die Höhe mithilfe des Brenners. Soll die Ballonfahrt bald ein Ende finden, so sucht der Pilot nach einer geeigneten Stelle zum Landen. Bei der Landung sollten Sie sich gut am Korb festhalten, da der Korb beim Landen umfallen kann.

Anschließend wird der Ballon und das Zubehör verpackt. Ggf. werden Sie nun zum Ausgangspunkt der Fahrt zurückgebracht oder können noch Andenken wie Fotos oder Urkunden erwerben.

Ein Himmel voller Ballons

Sie haben Höhenangst? Besuchen Sie doch ein Ballonfestival, auch Montgolfiade genannt. Hier haben Sie die Möglichkeit, nicht nur einen, sondern je nach Größe der Veranstaltung sogar hunderte Ballons in den aberwitzigsten Farben und Formen aus der Nähe zu bestaunen.

Die Festivals dauern meist ein Wochenende, können sich aber auch über 10 Tage erstrecken. In Deutschland locken z.B. das Ballonfestival in Bonn, die Moselballonfiesta oder die Warsteiner Internationale Montgolfiade. Die Veranstaltungen sind nicht nur für Ballonfreunde interessant, sondern eignen sich auch gut für einen Familienausflug.

Ein Höhepunkt ist das abendliche “Ballonglühen”, bei dem die am Boden stehenden Ballons von innen beleuchtet sind und wie wunderschöne bunte Kerzen wirken. Sollten Sie doch spontan Lust haben, sich in die Lüfte zu erheben, so ist auch das möglich. Rechnen Sie mit Preisen zwischen 200,- und 350,- Euro, eventuell ist auch eine Voranmeldung erforderlich.

Absolute Ballonfanatiker träumen sicherlich vom Besuch des größten Ballonfestivals der Welt, der neuntägigen „Kodak Albuquerque International Balloon Fiesta“ in den USA. Wer diese weite Reise nicht auf sich nehmen kann, muss nicht traurig sein. Auch Europas größtes Treffen dieser Art in der Nähe der französischen Stadt Metz hat eine Menge zu bieten und ist zudem das Internationalste überhaupt.

Seit 1989 findet das “Mondial Air Ballons” alle zwei Jahre im “Parc Naturel Régional de Lorraine” in der französischen Region Lothringen statt. Zehn Tage lang wetteifern Teams aus aller Welt und verschiedene Preise und locken jede Menge Schaulustige an.

Der Eintritt zu diesem außergewöhnlichen Event ist frei. Wenn Sie miterleben können, wie sich hunderte Ballons gleichzeitig in den Abendhimmel erheben, werden Sie diesen faszinierenden Anblick sicher Ihr Leben lang nicht vergessen.

Warum statt nach oben nicht auch mal nach unten fliegen? Wagen Sie einen Fallschirmsprung! Die Informationen dazu finden Sie hier.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, kostenblick.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (19 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,42 von 5)
Loading...