Was kostet eine Haarverlängerung?

Trendfrisuren wechseln ständig und so ist es nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Frauen und Männer einen schnellen Typwechsel wünschen. Extensions machen das zu einem gewissen Grad möglich. Ihr Einsatz kann Ihr Haar verlängern und Ihnen mehr Fülle und Volumen geben.

Die Kosten für eine Haarverlängerung sind abhängig von:

  • der Frisur
  • dem Friseur
  • der angewandten Methode
  • der Menge und Länge der Extensions
  • davon, ob Kunst- oder Echthaar verwendet wird.

Rechnen Sie bei einer Haarverdichtung mit Kosten ab 250,- Euro. Eine Haarverlängerung mit Echthaar-Extensions kostet etwa zwischen 500,- und 1.200,- Euro.

Die Grenzen zwischen beiden Varianten sind im Grunde genommen fließend. Nach oben gibt es meist kein Preislimit.


Für Haarverlängerungen geeignet sind Personen mit grundsätzlich gesundem Haar und gesunder Kopfhaut. Eigenhaar und Kunst- oder Echthaar-Extensions werden durch verschiedene Methoden miteinander verbunden und lassen sich jederzeit wieder lösen.

Das einzige Risiko ist hier: Die Kopfhaut kann beim Anbringen der Haarverlängerung leicht gereizt werden. Bei sehr geschädigtem Haar oder Haarausfall ist die Haarverlängerung daher nicht zu empfehlen, da dadurch das Naturhaar abbrechen oder ausfallen kann.

Ihr Haar sollte mindestens eine Länge von 8 bis 10 cm haben und nicht zu fein oder zu strapaziert sein.

Bild von lockigem, brünetten Haar

Das Haar für die Verlängerungen beziehungsweise Verdichtungen stammt oftmals aus Russland, Indien oder China. Derzeit haben sich viele Anbieter für Echthaar-Extensions etabliert, so zum Beispiel Hairdreams, Great Lengths, Desinas Extensions, Haarverlängerungen Verlocke oder LCP-Extensions.

Kostenfaktoren bei der Haarverlängerung

Grundsätzlich ist hervorzuheben, dass sich die Preise und die Dauer der Einarbeitung im Vergleich zu vergangenen Jahren erheblich verringert haben.

In der Regel dauert die Haarverlängerung beim Friseur zwischen 2 und 6 Stunden, je nachdem welches Ergebnis Sie wünschen und wie viele Extensions gesetzt werden.

Bevor wir Ihnen die Vor- und Nachteile der einzelnen Extension-Typen näher erläutern, hier schon mal eine Preisübersicht.

Übersicht über Kosten verschiedener Extension-Arten

Bezeichnungungefähre Kosten
Echthaar-Verlängerung/-Verdichtung500,- bis 3.000,- Euro
Kunsthaar-Verlängerung/-Verdichtung150,- bis 500,- Euro
Clip-In-Extensionsab 20,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Wie viel die Haarverlängerung dann aber tatsächlich kostet, ist abhängig von der Menge und der Länge der eingesetzten Haarteile sowie der angewandten Methode. Mehr zu den verschiedenen Methoden erfahren Sie weiter unten.

Die folgende Tabelle zeigt Extension-Preise in Abhängigkeit von den gerade genannten Faktoren. Die Angaben gelten für Echthaar.

Preisübersicht für verschiedene Echthaar-Extensions

LeistungPreis
Echthaar 30cm, inklusive Anbringen3,- bis 7,- Euro pro Strähne
Echthaar 50cm, inklusive Anbringen4,- bis 11,- Euro pro Strähne
Echthaar-Tapes 30cm, inklusive Anbringen5,- bis 20,- Euro pro Tape
Echthaar-Tapes 50cm, inklusive Anbringen8,- bis 25,- Euro pro Tape
Aufpreis lockige/wellige Extensions0,10 bis 0,50 Euro pro Strähne
Teilverlängerung (Pony oder Undercut)ab 100,- Euro
Akzentsetzung durch bunte Strähnenab 40,- Euro
Anbringen selbst gekaufter Extensions1,- bis 2,50 Euro pro Strähne
Anbringen selbst gekaufter Tapes3,- bis 7,- Euro pro Tape
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Faktoren wie die Haarfarbe und Haarstruktur können sich leicht auf den Preis auswirken. Den größten Preisunterschied macht aber die Qualität.

Clip-In-Extensions beispielsweise sind zwar sehr günstig, doch darf man hier nicht die höchste Qualität erwarten.

Besonders beliebte Clip-On-Modelle sind Zöpfe oder Pony-Verlängerungen. Sie sind einfach anzubringen und kosten je nach Qualität und Länge 10,- bis 50,- Euro.

Wenn Sie keine Clip-On-Extensions, aber trotzdem sparen möchten, dann können Sie die Haarverlängerung im Internet bestellen und dann vom Friseur einarbeiten lassen.

Jedoch sollten Sie bedenken, dass hier nicht das bestmögliche Ergebnis entstehen kann, da weder die Haarstruktur noch die Haarfarbe genau an Ihr Naturhaar angepasst werden können.

Kunsthaar ist deutlich günstiger als Echthaar, kann aber auch nicht gefärbt, gelockt oder gestylt werden.

Übrigens: Extensions aus Echthaar können Sie locken lassen. Die Preisspanne dafür beginnt bei circa 25,- Euro.

Haar, das bis zur Verwendung noch nicht chemisch behandelt wurde, also beispielsweise gefärbt, ist sehr hochwertig, da seine Struktur ohne jegliche Schäden ist. Solche gesunden Haare sind sehr teuer und sollten auch nur mit hochwertigen Bondings (Verbindungen) befestigt werden.

Bild von verschiedenen Clip-in-Extensions

Hochwertiges Echthaar aus Asien kostet ca. 500,- bis 1.000,- Euro. Eine Haarpracht aus europäischem Haar kostet Sie 1.000,- bis 3.000,- Euro. Dafür entspricht es aber wahrscheinlich eher Ihrem Naturhaartyp und fällt somit weniger auf.

Ein großer Vorteil am Einsatz von Echthaar-Extensions ist, dass der Unterschied zum Eigenhaar kaum sichtbar ist und die gesamte Frisur beliebig gefärbt und gestylt werden kann.

Zudem können Haarsträhnen von guter Qualität nach dem Erneuern der Verbindungsstellen wiederholt eingesetzt werden.

Haltbarkeit von Extensions

Die Pflege der Extensions hat genauso viel Einfluss auf die Haltbarkeit der Extensions wie die Qualität der Verarbeitung. Aber auch bei guter Pflege muss die Haarverlängerung mehrfach im Jahr hochgesetzt beziehungsweise ausgetauscht werden.

Normalerweise sind die Verbindungsstellen zwischen Echthaar und Haarverlängerung die Stellen, die als erstes kaputt gehen. Oftmals reicht es aus, nur diese zu erneuern.

Die Strähnen lassen sich je nach Qualität und Pflege manchmal noch ein zweites Mal einarbeiten.


Die häufig verwendeten Bondings halten circa 4 bis 6 Monate. Die günstigeren Tressen müssen oftmals schon nach 2 Monaten erneuert werden.

Sie sollten auch daran denken, dass die Verbindungsstellen umso schneller nach unten rücken, je schneller Ihr Haar wächst. Dabei können sie sichtbar werden.

Außerdem fallen natürliche Haare regelmäßig aus und so können die Verbindungsstellen teilweise zu locker werden. Bei falscher Pflege oder schlechter Einarbeitung kann auch das Trägermaterial der Extensions aufweichen oder brüchig werden.

Haarverlängerungen erneuern und entfernen

Sind Ihre Extensions beschädigt, herausgewachsen oder gefallen Sie Ihnen schlicht und ergreifend nicht mehr, müssen Sie entfernt werden.

Hochwertige Extensions können bei guter Pflege mehrmals wiedereingesetzt werden. Dafür muss Ihr Friseur sie allerdings aufbereiten.

Bei der Aufbereitung verlieren Ihre Extensions circa 1 bis 2 Zentimeter an Länge, weil die Anschlussstelle erneuert wird. Auf Wunsch kann auch die Verbindungsart geändert werden.

Die folgende Tabelle bietet Ihnen einen Überblick über die Preise der Entfernung, Aufbereitung und das Hochsetzen von Extensions.

Übersicht über Preise über Extension-Aufbereitung, -Entfernung und -Hochsetzen

LeistungPreis
Extensions entfernen0,30 bis 1,- Euro pro Strähne
Tapes entfernen2,- bis 3,- Euro pro Tape
Extensions rebonden (aufbereiten)0,50 Euro pro Strähne
Aufbereitete Extensions einarbeiten1,- bis 2,50 Euro pro Strähne
Extensions hochsetzen (inkl. Entfernen, Aufbereiten, Wiedereinsetzen)2,- bis 3,- Euro pro Strähne
Tapes hochsetzen (inkl. Entfernen, Aufbereiten, Wiedereinsetzen)6,- bis 8,- Euro pro Tape
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Mit etwas Geschick und Hilfe können Sie Ihre Extensions auch selbst entfernen. Sie benötigen dazu je nach Befestigungsart eine spezielle Zange (Kostenpunkt circa 20,- Euro) sowie ein entsprechendes Lösungsmittel.

Methoden der Haarverlängerung

Man unterscheidet grundlegend zwischen zwei Verfahren: Extensions, die mit den eigenen Haaren verbunden werden und Extensions, die durch Metall- oder Plastikhülsen an den Eigenhaaren befestigt werden.

Dabei hat die zweite Methode den Vorteil, dass die Haarverlängerung besonders fest hält und keine Rückstände der Verbindungen im Haar bleiben, wenn die Extensions herausgelöst werden.

Jedoch sind hier die mechanischen Verbindungen zu sehen und teilweise auch eindeutig zu spüren. Daher wird diese Methode heutzutage eher selten angewendet.

Inzwischen wurden viele schonende Verfahren der Verbindung und der Entfernung von Extensions entwickelt.

Zum Beispiel können die Extensions an das Eigenhaar gesetzt und durch einen Verbindungsstoff mit dem Haar verklebt werden. Dadurch sind die Verbindungsstellen zwischen Eigenhaar und Haarverlängerung sehr flach.

Verbunden wird mithilfe von Ultraschall-, Luftdruck-, Wärme- oder Laserverfahren. Anstatt mit breiten Extensionsreihen, die ein unnatürliches und auffälliges Ergebnis erzeugen, arbeitet man bevorzugt mit einzelnen Strähnen.

Bei der Wärme- und der Ultraschall-Methode wird jede Strähne einzeln angebracht. Dementsprechend lang dauert die Behandlung.

Bei der Luftdrucktechnik können bis zu 10 Haarsträhnen gleichzeitig eingearbeitet werden. Allerdings sind bei diesem Verfahren die Ansatzstellen leichter zu sehen. Auch eine Kombination der beiden Verfahren ist möglich.

Eine weitere Methode ist die Weave-Technik. Dabei werden Tressen aus Echt- oder Kunsthaar in das Naturhaar eingeflochten oder eingenäht.

Bild von blonder Frau mit Extensions

Sehr großer Beliebtheit erfreut sich zurzeit der Einsatz von sogenannten Tapes. Die Haarteile werden mithilfe eines Klebestreifens und Hitzeeinwirkung auf das Naturhaar aufgeklebt.

Diese Methode eignet sich besonders gut für dünnes Haar, da die Tapes sehr flach und damit kaum sichtbar sind. Allerdings übersteht der Kleber nur 10 bis 15 Haarwäschen. Sollten die Tapes länger halten, müssen Sie nach einiger Zeit hochgesetzt werden, wie andere Extensionarten auch.

Bei der Haarverdichtung wird dasselbe Verfahren wie bei der Haarverlängerung angewendet. Hier sind die eingesetzten Extension aber nicht länger, sondern gleich lang oder kürzer als das Eigenhaar.

Extensions, die kürzer als das natürliche Haar sind, unterstützen das Deckhaar von unten und lassen es deutlich fülliger aussehen.


Günstige Clip-In-Extensions, die durch eine Klammer oder eine Spange mechanisch im Haar halten, können selbst angebracht werden.

Sie werden oft als Do-It-Yourself-Sets im Internet verkauft. Die Verbindungsstücke sind hier normalerweise eher sperrig und sehr sichtbar im Haar.

Diese Form der Haarverlängerung eignet sich daher mehr für eine einmalige Gelegenheit, wie eine lange Partynacht oder ein Festival, als für einen langfristigen Look.

Extensions selbst einzusetzen ist meist nicht sonderlich einfach und es entsteht in der Regel ein eher unprofessionelles, unregelmäßiges Endergebnis. Auch das Angleichen der Haarfarbe und des Haarschnitts wird in Eigenregie zur Herausforderung.

Für eine langanhaltende Haarverlängerung oder -verdichtung empfehlen wir Ihnen den Gang zum Profi.

Ablauf der Behandlung

Da die Verbindungsstellen so natürlich wie möglich aussehen sollten, wird in der Regel mit einzelnen Strähnen anstatt mit gereihten Mehrfachsträhnen gearbeitet.

Die Struktur und Farbe des eingearbeiteten Haares spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, die neue Frisur natürlich aussehen zu lassen. Daher wird Echthaar eingefärbt und damit dem natürlichen Farbton des Haars angepasst.


Im Anschluss an das Einsetzen der Extensions wird das Haar geschnitten. Die Haarverlängerungen werden dabei effiliert, das heißt leicht ausgedünnt. Das soll bewirken, dass die neuen Haare natürlich gewachsen – und daher etwas unregelmäßig lang – aussehen.

Achten Sie also darauf, dass die Haarverlängerungen fachmännisch in die Frisur eingeschnitten werden. Findet diese Angleichung nicht statt, so sieht die Haarpracht schnell zu perfekt und damit künstlich aus.

Risiken einer Haarverlängerung

Problematisch können Verlängerungen sein, wenn Sie sehr feines oder dünnes Haar haben. Solche Haare neigen eher dazu, abzubrechen. Im schlimmsten Falle bedeutet das, dass die Extensions und das Eigenhaar, an dem sie angebracht sind, abbrechen und ausfallen.

Bei sehr dünnen Haaren sollten Sie daher zunächst einige Strähnen testweise mit Extensions versehen, um die Stabilität des Eigenhaars zu überprüfen.


Ein weiteres Risiko bei dünnen Haaren ist, dass die Extension durch das wenige Deckhaar stärker sichtbar werden. Einige Friseure bringen daher Extensions nur am Hinterkopf an, weil dort mehr Deckhaar vorhanden ist.

Experten empfehlen diese Methode allerdings nicht, da die Haarsträhnen am besten gleichmäßig am Kopf verteilt sein sollten. Nur so kann ein natürliches Ergebnis erzeugt werden.

Damit die Verbindungen trotz feinem Haar nicht sofort sichtbar sind, sollten sehr flache Verbindungsstellen eingebaut werden. Methoden mit Laser- oder Ultraschall-Verfahren, oder aber Tapes sind hier sinnvoll.

Achtung! Bringen Sie auf keinen Fall Extensions an, wenn Sie unter starkem Haarausfall leiden. Das Gewicht der Strähnen zerrt an den ohnehin lockeren Haarwurzeln und kann dadurch den Haarausfall noch verstärken.

Pflegetipps für Extensions

Um die Echthaar-Extensions nicht überzustrapazieren, sollten Sie sie nicht zu oft waschen und vor allem auf Föhnen weitestgehend verzichten.

Zudem sollten Sie die Haarverlängerungen regelmäßig mit Pflegeprodukten gegen Spliss behandeln, damit sie lange gesund bleiben. Verzichten Sie auf öl- oder alkoholhaltige Haarpflegeprodukte und Hitzeeinwirkungen, da diese die Verbindungen lösen können.

Milde Spezialprodukte, die auf die Bedürfnisse der Haarverlängerung abgestimmt sind, können Sie oftmals bei Ihrem Friseur erwerben.

Bürsten Sie das Haar zweimal täglich und entwirren Sie die Extensions. Gehen Sie beim Kämmen von den Spitzen zu den Ansätzen vor und arbeiten Sie sich langsam nach oben, um nicht zu sehr am Haar zu ziehen.

Knoten in den Extensions können nur durch die komplette Entfernung der Haarverlängerung aufgelöst werden. Benutzen Sie am besten eine Spezialbürste für Extensions und sparen Sie die Bondings aus.

Das Stylen und Waschen kopfüber sollte vermieden werden, genauso wie das starke Trockenrubbeln mit dem Handtuch. So vermeiden Sie, zu viel Druck auf die Verbindungsstellen auszuüben.

Binden Sie lange Haare über Nacht zusammen, um Verfilzungen vorzubeugen.

Im Folgenden sehen Sie unsere Empfehlung passender Produkte für Ihre Extensions 😉 .

Hairforce Extensions Balsam, 1er Pack (1 x 1000ml)Philips Moisture Protect Haartrockner HP8280/00, 2300 Watt, weißGHD Mk4 Mediana 1 Pz, 1 Stück
BezeichnungHairforce Extensions Balsam, 1er Pack (1 x 1000ml)*Philips Moisture Protect Haartrockner HP8280/00, 2300 Watt, weiß*GHD Mk4 Mediana 1 Pz, 1 Stück*
Preis Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
EUR 89,99 € 78,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 143,28
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
zum AnbieterJetzt kaufen*Jetzt kaufen*Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 30.03.2020 um 6:05 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Sie hätten gern längere Haare, aber das Pflegen der Extensions ist Ihnen zu anstrengend? Probieren Sie doch mal Braids! Was die stylischen Zöpfchen kosten, erfahren Sie hier.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, kostenblick.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (64 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,36 von 5)
Loading...