Was kostet eine professionelle Zahnreinigung?

Eine professionelle Zahnreinigung wird von Zahnärzten ein- bis zweimal im Jahr empfohlen. Neben der Entfernung von Zahnstein werden auch die Zahnbeläge sorgfältig entfernt. So werden Karies und Parodontitis vorgebeugt. Bereits ab 50,- Euro können Sie sich Ihre Zähne durch einen Profi reinigen lassen.


Das kostet eine professionelle Zahnreinigung

Eine professionelle Zahnreinigung kostet zwischen 50,- und 250,- Euro. Durchschnittlich bezahlt man in Deutschland, abhängig von Bundesland, Zustand und Anzahl der behandelnden Zähne, zwischen 75,- und 85,- Euro für eine Behandlung.

Die Kosten richten sich außerdem nach einem Abrechnungssatz, den jeder Zahnarzt für sich selbst festlegt. Dieser beläuft sich bei einem normalen Arbeitsaufwand auf ca. 3,50 Euro pro Zahn. Ist der Aufwand höher, können die Kosten ca. 5,50 Euro pro Zahn betragen.

KostenfaktorKosten
Kosten pro Zahn3,50 bis 5,50 Euro
Zahnreinigung50,- bis 250,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Neben dem Abrechnungssatz sind die Kosten auch von dem Einsatz der professionellen Gerätschaften und Materialien abhängig. Nicht jeder Zahnarzt besitzt bspw. ein Ultraschallgerät.

Auch die Anzahl der Zähne ist entscheidend. Es ist nicht immer notwendig, das volle Gebiss (28 bis 32 Zähne) reinigen zu lassen. Oft reicht es, wenn Sie sich z.B. für die Reinigung der Backenzähne entscheiden. Fragen Sie jedoch zuerst bei Ihrem Zahnarzt nach.


Der Zeitaufwand und der Aufwand bei der Reinigung sind ebenfalls ausschlaggebend für die Höhe der Kosten. Hat der Patient viel Zahnstein und einen hartnäckigen Belag, so können deutlich höhere Kosten entstehen im Vergleich zu einem Patient mit wenig Zahnstein. Außerdem müssen Leistungen wie z.B. das Entfernen von Zahnstein unter dem Zahnfleischrand zusätzlich bezahlt werden.

Ablauf einer professionellen Zahnreinigung

Wenn Sie den Termin für eine professionelle Reinigung wahrnehmen, wird zuerst ein Vorgespräch durchgeführt. Bei diesem Gespräch werden Ihnen meist Fragen zu Ihrem Putzverhalten gestellt. Mitunter bekommen Sie auch wertvolle Tipps zum Thema Mund- und Zahnpflege.

Nachdem der Mund, die Zähne und das Zahnfleisch untersucht wurden, erfolgt eine Messung der Tiefe der Zahnfleischtaschen. Im nächsten Schritt erfolgt auch schon die Zahnreinigung mit speziellen Werkzeugen. Weiche Beläge werden in der Regel mit Ultraschallgeräten entfernt, wohingegen Handinstrumente für harte Beläge verwendet werden.

Haben Sie durch häufiges Kaffee trinken oder Zigaretten rauchen Verfärbungen an Ihren Zähnen, so werden diese mit einem Pulverstrahlgerät entfernt. Die verschmutzten Zahnzwischenräume werden mithilfe von Zahnseide und kleinen, speziellen Bürsten gereinigt.

Abschließend erhalten die Zähne noch eine Politur, um angeraute Flächen wieder zu glätten. Außerdem wird noch ein Fluoridgel auf die Zähne aufgetragen, um diese zu schützen.


Krankenkassen und die Zahnreinigung

Grundsätzlich ist die professionelle Zahnreinigung eine Privatleistung, die auch selbst getragen werden muss. Jedoch zahlen immer mehr gesetzliche Krankenkassen einen Zuschlag, wenn Sie sich für eine Zahnreinigung entscheiden.

Die AOK zahlt bspw. für Erwachsene einen Zuschuss von 40,- Euro im Jahr. Kinder und Jugendliche erhalten einen Zuschuss von 50,- Euro, da sich die Zahnpflege durch festsitzende Zahnspangen durchaus schwieriger gestaltet.

Private Krankenversicherungen hingegen übernehmen meist die vollen Kosten für eine professionelle Zahnreinigung. Schauen Sie dazu einfach in den vereinbarten Leistungen nach.

Professionelle Zahnreinigung – sinnvoll?

Da nicht jede Ecke Ihres Mundes mit einer Zahnbürste erreicht werden kann, bietet es sich an, ein- bis zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. So kann festsitzender Zahnstein gründlich entfernt werden und Karies oder Parodontitis vermieden werden. Kaputte Zähne kosten meist viel mehr als eine einfach durchzuführende Zahnreinigung.

Die Risiken bei einer professionellen Zahnreinigung sind sehr gering. Durch sogenannte Pulverstrahlgeräte werden lediglich die Zähne angeraut, das anschließende Polieren macht die Zahn jedoch wieder glatt. Nehmen Sie blutverdünnende Medikamente, so sollten Sie das Ihrem Zahnarzt jedoch schon vor der Reinigung mitteilen.

Vor Schmerzen brauchen Sie übrigens keine Angst haben, da es sich bei einer Zahnreinigung um eine mechanische Reinigung handelt. Haben Sie empfindliche Zähne können Sie sich dennoch einer professionellen Zahnreinigung unterziehen. Wer Implantate, Veneers, Kronen oder sonstigen Zahnersatz hat, braucht sich ebenfalls keine Sorgen machen. Auch hier erfolgt die Reinigung mit größter Vorsicht, damit nichts passiert.

UNSER TIPP: Mit dem nachfolgenden Formular (*) können Sie sich kostenfrei und unverbindlich passende Angebote für eine Zahnzusatzversicherung einholen:


In Kooperation mit financeAds - Datenschutzhinweise

Gut zu wissen

  • Lassen Sie keine professionelle Zahnreinigung ohne eine Voruntersuchung durchführen!
  • Die Zahnreinigung sollte niemand anderes als ein Zahnarzt oder eine ausgebildete Zahnarztassistentin machen.
  • Die Dauer der Prozedur beläuft sich auf 45 bis 60 Minuten.
  • Sie können die Kosten für die Zahnreinigung von der Steuer absetzen. Die Ausgaben zählen unter “außergewöhnliche Belastungen”.
  • Wichtig: Eine professionelle Zahnreinigung ersetzt die tägliche Zahnpflege nicht, sie dient lediglich als zusätzliche Pflege.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, kostenblick.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (13 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,08 von 5)

Loading...