Was kostet es, ein Wespennest entfernen zu lassen?

Wenn die sommerliche Idylle durch Wespen stark gestört wird, oder durch eine Allergie gar ein erhöhtes Gesundheitsrisko besteht, stellt sich die Frage, was man gegen die Tiere unternehmen kann.

Zwar sind Wespen an sich friedliche Tiere, allerdings fühlen sie sich durch die Nähe zu Menschen schnell bedroht und werden aggressiv, um ihr Nest zu verteidigen. So ist es meist unumgänglich, Maßnahmen zu ergreifen.

Dafür sollte idealerweise ein Fachmann auf den Plan gerufen werden, für dessen Dienste 50,- bis ca. 300,- Euro anfallen können.

Kosten für das Entfernen eines Wespennestes

Es ist wichtig, zu wissen, dass Wespen unter Naturschutz stehen. Wenn Sie also ein Wespennest selbst entfernen oder entfernen lassen wollen, müssen Sie dafür zunächst eine Erlaubnis beantragen.

Der Antrag erfolgt bei der für Sie zuständigen Stelle. Es kann sich dabei um die Naturschutzbehörde, die Stadtverwaltung oder das Landratsamt handeln. Der Antrag muss außerdem eine Begründung enthalten.

Wenn Sie unter einer Allergie gegen Wespenstiche leiden, ist dies ein triftiger Grund. Auch eine starke Einschränkung des Alltags kann ein entsprechender Grund sein.

Versäumen Sie es, eine Genehmigung zu erhalten, kann Sie das unerlaubte Entfernen eines Wespennestes einiges kosten. Je nach Bundesland können bis zu 5.000,- Euro Bußgeld verlangt werden. Bei besonders geschützten Wespenarten können sogar Kosten von 50.000,- Euro auf Sie zukommen.


Haben Sie eine Genehmigung, sollten Sie das Entfernen von einem Kammerjäger durchführen lassen. Die anfallenden Kosten sind dabei von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Anfahrt
  • Dringlichkeit
  • Zugänglichkeit des Nestes

Für ein frei zugängliches Wespennest müssen Sie mit Kosten von ca. 100,- bis 150,- Euro rechnen. Ist das Nest etwas schwieriger zugänglich, kann mit 300,- Euro auch das Doppelte anfallen.

Unser Tipp: Mit dem nachfolgenden Formular (*) können Sie kostenfrei und unverbindlich Angebote von Schädlingsbekämpfern aus Ihrer Region einholen. So erhalten Sie vorab einen guten Kostenüberblick.
Sollte am Ende keines der Angebote zusagen, ist das auch in Ordnung und für Sie dennoch kostenfrei. Klicken Sie dazu einfach auf den roten Button "Angebote erhalten"!

Wenn Sie ein Wespennest nicht vernichten, sondern nur umsiedeln lassen wollen, fallen die Preise in der Regel etwas geringer aus. Hierfür bezahlen Sie meist nur 50,- bis 100,- Euro. Dies ist allerdings nicht immer möglich.

TIPP: Zum Umsiedeln eines Wespennestes können Sie häufig auch auf die Hilfe eines Imkers oder einer Umweltschutzorganisation zurückgreifen.

Für das Entfernen eines Wespennestes ist im Normalfall nur ein Einsatz notwendig. Sollten dennoch mehrere Einsätze anfallen oder Notdienste wie zum Beispiel am Wochenende oder in der Nacht genutzt werden, fallen entsprechend auch höhere Kosten an.

Die meisten Kammerjäger bieten nach einer Objektbegehung einen unverbindlichen Kostenvoranschlag an. 

Art des EinsatzesKosten
Umsiedeln50,- bis 100,- Euro
Frei zugängliches Nest vernichten100,- bis 150,- Euro
Schwer zugängliches Nest vernichten150,- bis 300,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Sie können ein Wespennest auch selbst entfernen. Allerdings sollten Sie überlegen, ob Sie sich dies zutrauen, da das Risiko nicht unerheblich ist.

Außerdem sollten Sie für diesen Zweck über einen guten Imkeranzug verfügen, um ausreichend vor Stichen geschützt zu sein. Für einen hochwertigen Anzug inkl. Handschuhen müssen Sie aber bereits mit Anschaffungskosten von bis zu 100,- bis 150,- Euro rechnen. Dazu kommen die nötigen Materialien wie beispielsweise Chemikalien.

Überlegen Sie sich also gut, ob Sie nicht doch lieber einen Fachmann beauftragen möchten.

Es wird zudem dringend davon abgeraten, Wespennester auszuräuchern, auch wenn man davon häufig liest. Zum einen werden die Wespen dadurch aggressiv, zum anderen sind Wespennester leicht brennbar und können somit zu einem Brand führen und sogar einen Feuerwehreinsatz notwendig machen.

Davon abgesehen ist das Ausräuchern von Wespennestern in vielen Bundesländern nicht erlaubt.


Auch Wespensprays und Schaum sind eher umstrittene Methoden, da diese durch ihre Zusammensetzung nicht nur für die Wespen schädlich sind, sondern auch für andere Tiere oder Menschen gefährlich sein können.

Die Feuerwehr ist nur dann für Wespennester zuständig, wenn sie sich an Orten befinden, an denen viele Menschen einer Gefahr ausgesetzt sind – so zum Beispiel in Kindergärten oder Altenheimen.

Befindet sich das zu entfernende Wespennest an einem Mietobjekt, muss der Vermieter die Kosten für das Entfernen des Nestes tragen.

Die Alternative zur Vernichtung – wie wird ein Wespennest umgesiedelt?

Ein Wespennest umzusiedeln bedeutet, es von seinem ursprünglichen Platz zu entfernen und mehrere Kilometer entfernt an einem anderen Platz anzubringen, ohne die Wespen zu schädigen.

Eine Mindestdistanz von 4 Kilometern ist deshalb wichtig, weil Wespen auch über mehrere Kilometer zu ihrem Heimatnest zurückfinden können.

Die ideale Zeit zum Umsiedeln eines Wespennestes ist in den frühen Morgen- oder den späten Abendstunden. Denn zu diesem Zeitpunkt befinden sich alle Wespen im Nest und schlafen.

Es kann hilfreich sein, etwas Wasser ins Nest zu sprühen, da nasse Flügel die Beweglichkeit der Wespen einschränken und ein Ausfliegen verhindern.


Anschließend sollte das Nest abgedichtet werden. Dafür eignet sich beispielsweise ein engmaschiges Netz. Wichtig ist, dass die Wespen zwar nicht aus ihrem Nest entkommen können, aber immer noch Luft bekommen.

Danach wird das Nest von seinem Platz genommen und in eine Box gelegt, worin es zum neuen Platz transportiert wird.

Das Nest sollte dort an einer geeigneten Stelle angebracht werden. Optimal ist es, wenn die neue Stelle der ursprünglichen Stelle ähnelt. Zumindest sollte das Nest auf etwa gleicher Höhe befestigt werden und geschützt sein.

Danach wird die Öffnung des Nestes wieder freigelegt. Anschließend ist darauf zu achten, sich nur sehr langsam und ohne hektische Bewegungen vom Nest wegzubewegen.

Ein Umsiedeln ist jedoch nicht immer möglich. Schwer zugängliche Wespennester – zum Beispiel im Rollladenkasten – müssen in der Regel ausgelöscht werden.

Muss das Wespennest wirklich entfernt werden?

Die beste Zeit, um ein Wespennest zu entfernen, ist von April bis zum Herbst.

Befindet sich das Nest allerdings in einer Position, in der es Sie nicht unbedingt stört, können Sie überlegen, ob es wirklich entfernt werden muss, da im Herbst ohnehin alle Wespen bis auf die Jungkönigin sterben.

Ein Wespennest besteht nämlich im Normalfall nur ein Jahr lang. In dieser Zeit zieht die Königin im Nest gemeinsam mit den Arbeiterinnen die jungen Wespen groß.


Allerdings überlebt im Herbst nur die Jungkönigin, die sich daraufhin an einen geschützten Ort zum Überwintern begibt und anschließend einen anderen Platz für ein neues Nest sucht.

Im Herbst ist das Wespennest also ohnehin verlassen, sodass es dann in der Regel gefahrlos beseitigt werden kann.

Wespen tragen einen großen Teil zum Ökosystem bei und auch Ihr Garten kann beispielsweise von ihnen profitieren, da Wespen Pflanzen bestäuben und Raupen und Insekten fangen. Somit leisten sie auch einen Teil zur Schädlingsbekämpfung.

Sind die Gegebenheiten also so, dass sich Wespen und Menschen nicht gegenseitig negativ beeinflussen, muss eventuell nichts unternommen werden.

Unser Tipp: Mit dem nachfolgenden Formular (*) können Sie kostenfrei und unverbindlich Angebote von Schädlingsbekämpfern aus Ihrer Region einholen. So erhalten Sie vorab einen guten Kostenüberblick.
Sollte am Ende keines der Angebote zusagen, ist das auch in Ordnung und für Sie dennoch kostenfrei. Klicken Sie dazu einfach auf den roten Button "Angebote erhalten"!

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, kostenblick.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (55 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,56 von 5)

Loading...