Was kostet Freeletics?

Freeletics ist eines von vielen Online-Coaching-Angeboten, die den Nutzer beim Abnehmen, beziehungsweise auf dem Weg zur Wunschfigur unterstützen sollen. Das Motto dahinter: „No Excuses“.


Dazu bietet Freeletics verschiedene Apps an. Deren Installation und Nutzung sind kostenlos, jedoch können bestimmte Features nur durch Abschluss eines Abonnements genutzt werden.

Die Preise für das Freeletics-Coaching liegen zwischen 1,54 und 2,69 Euro pro Woche. Ein Ernährungscoaching kann separat oder zum regulären Trainingsplan zugebucht werden.

Welche Freeletics-Varianten gibt es und was kosten diese?

Freeletics ist ein von Münchner Studenten gegründetes Start-Up Unternehmen, das individuell angepasste Trainings- und Ernährungspläne anbietet und schnelle Erfolge und verbesserte Fitness verspricht.

Die Workouts dauern 10 bis 70 Minuten und können größtenteils ohne Equipment ausgeführt werden.

Die Trainingseinheiten kombinieren Elemente von HIIT, Ausdauer-, Bodyweight- und Functional-Training und enthalten vor allem klassische Übungen wie zum Beispiel Liegestütze und Burpees.

Zu jeder Übung finden Sie auch ein kurzes Video-Tutorial.


Momentan stehen dem Nutzer vier verschiedene Apps mit jeweils unterschiedlichem Fokus zur Verfügung (Stand Oktober 2019). Eine dieser Apps konzentriert sich auf gesunde Ernährung, die anderen drei unterstützen bei sportlichen Zielen.

Obwohl einige Funktionen der Apps auch kostenfrei genutzt werden können, empfiehlt es sich, ein Coaching-Abonnement abzuschließen, um den größtmöglichen Nutzen aus den Anwendungen zu ziehen.

Freeletics-Coaching

Der Freeletics-Coach ermöglicht es Ihnen, Ernährungs- und Workout-Pläne bestmöglich an Ihre derzeitige Fitness und Ihre Ziele anzupassen. Bevor Sie mehr über den Coach und die verschiedenen Apps erfahren, hier schon einmal eine Preis-Übersicht über Freeletics-Coach-Abos.

Übersicht über Preise für Freeletics Ernährungs- und Trainings-Coaching (Stand 2018)

Angebot/
Laufzeit
Freeletics
Trainig-Coach
Freeletics
Nutrition-Coach
Freeletics
Training & Nutrition Coach
1 Monat
(nur für Gym, Running und Nutrition)
pro Woche: 2,99 Euro
gesamter Zeitraum: 12,99 Euro
pro Woche: 2,99 Euro
gesamter Zeitraum: 12,99 Euro
-
3 Monatepro Woche: 2,68 Euro
gesamter Zeitraum: 34,99 Euro
pro Woche: 2,68 Euro
gesamter Zeitraum: 34,99 Euro
pro Woche: 4,03 Euro
gesamter Zeitraum: 52,49 Euro
6 Monatepro Woche: 2,30 Euro
gesamter Zeitraum: 59,99 Euro
-pro Woche: 3,45 Euro
gesamter Zeitraum: 89,99 Euro
12 Monatepro Woche: 1,53 Euro
gesamter Zeitraum: 79,99 Euro
pro Woche: 1,53 Euro
gesamter Zeitraum: 79,99 Euro
pro Woche: 2,30 Euro
gesamter Zeitraum: 119,99 Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Der Coach kann für alle drei Trainings-Apps genutzt werden. Allerdings werden die Daten der Anwendungen nicht miteinander synchronisiert und die Apps müssen einzeln heruntergeladen werden.

Außerdem kann der Coach auch für jede Anwendung einzeln heruntergeladen werden. In diesem Fall variieren die Kosten pro Woche bei der Anwendung „Gym“, für die Gesamtlaufzeit entsprechen sie jedoch den Angaben in der Tabelle.


Zudem kann der Coach auf diesem Weg auch nur für einen einzelnen Monat genutzt werden. Die Kosten dafür betragen 12,99 Euro.

Zu Beginn müssen Sie einige Fragen zu Ihrer Fitness, Ihrem Gewicht, Ihrer Größe und Ihrem Bewegungs-Alltag beantworten, sowie Ihr Ziel festlegen. Außerdem müssen Sie angeben, ob Sie männlich oder weiblich sind.

Ziele können sein:

  • Muskelaufbau (bei Frauen “stärker werden”)
  • Fett verbrennen (bei Frauen “abnehmen”)
  • fitter werden
  • Ausdauer verbessern
  • Stress abbauen

Sie können drei Ziele auswählen und müssen diese nach Priorität ordnen. Sie werden auch gefragt, wie Sie bevorzugt trainieren möchten. Zur Auswahl stehen Laufen, Bodyweight / Calisthenics und Hantel- / Gerätetraining.

Sie können auch festlegen, wie oft Sie pro Woche trainieren möchten und besondere Umstände wie zum Beispiel Verletzungen oder Muskelkater bei der Zusammenstellung des Trainingsplans berücksichtigen lassen.

Nach jedem Workout müssen Sie dieses bewerten, damit die Folgenden noch besser an Sie angepasst werden können.

Aktuelles Schlagwort ist “AI-Coaching”. Dahinter verbirgt sich die Abkürzung Artificial Intelligence (künstliche Intelligenz). Um Sie beim Erreichen Ihrer Ziele bestmöglich zu unterstützen, passt der Freeletics-Coach sämtliche Pläne wöchentlich an Ihre Bedürfnisse an.

Wie kann man Freeletics kündigen?

Der Betrag wird zu Beginn des Abos vom Konto abgebucht. Das Coaching kann jederzeit und ohne Angaben von Gründen gekündigt werden. Die Coaching-Funktionen bleiben trotzdem bis zum Ende des gebuchten Zeitraums nutzbar.

Das Abo verlängert sich automatisch, außer, Sie kündigen es 24 Stunden vor Ablauf.

Übrigens
Freeletics bietet Ihnen eine 14-tägige Testphase mit Geld-zurück-Garantie. Sollten Sie nach zweiwöchiger Nutzung des Programms nicht zufrieden sein, können Sie den Vertrag ohne Angabe von Gründen kündigen und erhalten Ihre Beiträge zurück.

Die verschiedenen Freeletics-Apps im Überblick

Freeletics – Workout & Fitness. Trainingspläne

Insgesamt hat die App den Charakter einer Social-Media-Plattform.

Zusätzlich zum “Newsfeed” und Ihrem persönlichen Trainingsplan haben Sie die Möglichkeit, sich mit anderen Freeletics-Nutzern zu verbinden und von der Community zu profitieren.


Zum Beispiel können Sie bei Challenges, bei denen Sie eine bestimmte Anzahl von Wiederholungen einer Übung in möglichst kurzer Zeit schaffen müssen, Ihre Leistungen mit denen Ihrer Freunde vergleichen.

Als besonderes Feature erhalten Sie eine Übersicht über geeignete Trainingsplätze in Ihrer Nähe.

Ihr Freeletics-Coach schlägt Ihnen aus diesem Angebot mithilfe Ihrer Angaben mehrere 6- bis 12-wöchige Trainingspläne vor, sogenannte “Training Journeys”. Durch regelmäßige Rückmeldungen wird das Trainingsprogramm wöchentlich individualisiert.

Ohne den Coach können Sie auf ausgewählte Trainingseinheiten und Einzelübungen zugreifen.

Diese App bietet eine Vielzahl von Trainingseinheiten, die nach Charakteren der griechisch-römischen Mythologie benannt sind.

Außerdem finden Sie Tutorials zu einzelnen Übungen, mit denen Sie bestimmte Muskelgruppen trainieren können. Als Cardio-Element werden Sprints und Läufe angeboten.

Freeletics Running

Diese App konzentriert sich auf die Bedürfnisse von Läufern. Ziele hier sind sind neben Abnehmen und fitter werden auch die Zunahme von Schnelligkeit und Ausdauer.

Neben einfachen Distanz-Trainings werden auch hier Trainingsprogramme angeboten, die diesmal nach ägyptischen Göttern benannt sind. In diesen wechseln sich Sprint- und Ausdauerelemente in Form eines Intervalltrainings ab.

Benötigt werden dafür Kopfhörer (um die Kommandos hören zu können) und ein mobiles Gerät mit GPS-Funktion.

Auch hier kann Ihnen der Coach individuelle Trainingspläne zusammenstellen.

Ohne Coach können Sie auf einige Trainingsprogramme nicht zugreifen. Der Coach ist entweder für einen Monat oder ein Jahr buchbar.

Freeletics Gym

Freeletics Gym ist auf Personen zugeschnitten, die die zwar die Trainingspläne von Freeletics schätzen, aber trotzdem gern in einem Fitnessstudio, beziehungsweise mit Geräten trainieren möchten.

Zunächst wird erfragt, welchen Erfahrungsstand der Nutzer im Bezug auf Besuche im Fitnessstudio hat, wie er bisher hauptsächlich trainiert hat und auf welche Körperpartie er seinen Fokus legen möchte.

Im Trainingsbereich finden sich vier Kategorien:

  • Strenght (kurze Übungspläne für ausgewählte Körperregionen)
  • Conditioning (Traningseinheiten mit verschiedenem Schwierigkeitsgrad, diesmal kommt die Namensgebung aus der nordischen Mythologie)
  • Endurance (Ausdauertrainingsprogramme, die in möglichst kurzer Zeit absolviert werden sollen)
  • Challenges (Einzelübungen, die möglichst schnell 50 Mal wiederholt werden müssen)

Ohne Coach sind nicht alle Programme freigeschalten, mit Coach können auch hier persönliche Trainingspläne erstellt werden.

Zu jeder Übung gibt es eine Video-Anleitung.

Freeletics Nutrition

Sixpacks entstehen bekanntlich in der Küche. Freeletics unterstützt die Hobbysportler deshalb auch mit Tipps und Rezepten für gesunde Ernährung.

Dabei werden auch besondere Ernährungsgewohnheiten wie zum Beispiel Veganismus oder Vegetarismus berücksichtigt.

Die Rezepte enthalten Angaben zum Nährwert- und Makronutrientgehalt, sowie zur Kochzeit und zum Schwierigkeitsgrad. Außerdem helfen Tags wie “Post-Wokout”, “Low-Carb” oder “Günstig”, immer ein passendes Rezept zu finden.

Auch ohne Coach kann aus einer Vielzahl von Gerichten ausgewählt werden. Nutzen Sie den Coach, können Sie den Ernährungsplan an Ihr Fitness-Ziel und Ihren Bewegungs-Alltag anpassen lassen. Zusätzlich erhalten Sie allgemeine Tipps für gesunde Ernährung.

Was eine normale Ernährungsberatung kostet, erfahren Sie übrigens hier.

Kosten für Zubehör und Ausrüstung

Zwar sind die meisten Freeletics-Workouts so aufgebaut, dass kein Equipment benötigt wird, trotzdem sollten Sie über die Anschaffung einiger Hilfsmittel nachdenken.

Beispielsweise empfiehlt sich die Anschaffung einer Trainingsmatte und von Handschuhen zum Schutz vor Abschürfungen. Für einige Übungen benötigen Sie eine Klimmzugstange oder resistance bands.

Denken Sie auch an passende Kleidung, vor allem, wenn Sie im Freien trainieren.

Mittlerweile vertreibt Freeletics Sportausrüstung auch über einen eigenen online-Shop.

Übersicht über Kosten für Equipment

AusrüstungsgegenstandPreis
Schuhe30,- bis 200,- Euro
Sporthose10,- bis 70,- Euro
Sportjacke20,- bis 80,- Euro
Shirt10,- bis 70,- Euro
Thermo-Sportunterwäsche30,- bis 100,- Euro
Sport-BH10,- bis 30,- Euro
Handschuhe15,- bis 40,- Euro
Bodenmatte15,- bis 50,- Euro
resistance bands5,- bis 40,- Euro
Klimmzugstange20,- bis 50,- Euro
Sporttasche10,- bis 30,- Euro
Bluetooth-Lautsprecherab 15,- Euro
Thermoskanne10,- bis 20,- Euro
Trinkflasche5,- bis 20,- Euro
Pulver für Shakes10,- bis 40,- Euro pro Kilo
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Was Experten zu Freeletics sagen

Grundsätzlich kann man festhalten, dass Freeletics von Sportwisenschaftlern entwickelt wurde und viele Erfahrungsberichte zeigen, dass das Konzept durchaus erfolgreich ist.

Trotzdem warnen einige Experten vor den Risiken, die das ständige ans Limit gehen für den Körper haben kann. Sie empfehlen, sich – wie vor jeder Art des Trainings – zuerst mit dem Arzt abzusprechen.

Außerdem besteht für Anfänger die Gefahr, dass Übungen falsch ausgeführt werden. Ihnen stehen zwar die Video-Tutorials zur Verfügung, dennoch fehlt ein realer Coach, der Rückmeldung geben könnte, falls er Haltungs- oder Ausführungsfehler bemerkt.

Dennoch hat Freeletics auch einige Vorteile: Das Programm ist optimal für Personen, die wenig Zeit haben oder nicht an ein Fitnessstudio gebunden sein möchten.

Trotzdem können die Nutzer durch die Möglichkeiten der Vernetzung von den Vorteilen einer Community profitieren. Das hat positive Auswirkungen auf die Motivation.

Zudem kann durch die Nutrition-App die Ernährung nicht nur umgestellt, sondern auch den jeweiligen Trainingsanforderungen angepasst werden.

Außerdem sind die Preise im Vergleich zu den Kosten für herkömmliche Trainingsmethoden moderat.

Alternativen zu Freeletics

Freeletics richtet sich insbesondere an fortgeschrittene Sportler und animiert den Nutzer, an sein Limit zu gehen. Außerdem sind die interessantesten Funktionen kostenpflichtig.

Hier eine kleine Auswahl anderer kostenfreier Fitness-Apps, mit ähnlichem oder anderem Fokus:

1. Nike Training Club / Nike Run Club

Die Apps bieten knapp 200 Workouts sowie personalisierte Trainingspläne, darunter Workouts von Promis. Erfolge können mit der Community geteilt werden. Allerdings sind ähnlich wie bei Freeletics In-App-Käufe enthalten.

2. Madbarz

Die App bietet Trainingspläne für Bodyweight-Training oder das Fitnessstudio. Dabei können Sie diese teilweise selbst zusammenstellen. Auch diese App enthält In-App-Käufe.

3. Runtastic

Hinter dieser App steckt die Marke Adidas. Sie ermöglicht das Tracken von Workouts und das Setzen von Zielen. Der Fokus liegt auf Joggen, Laufen etc. Außerdem können Sie sich Feedback auf Ihre Performanz geben lassen. Leider gibt es auch hier Werbung und In-App-Käufe.


4. Asana Rebel

Der Fokus dieser App liegt auf Yoga-Workouts. Die Ziele enthalten nicht nur Fitness und Kraft sondern auch Flexibilität und verbesserte Atmung. Diese App enthält ebenfalls In-App-Käufe.

5. 7-Minuten-Training

Die App eignet sich für alle, die wenig Zeit haben. Der Gedanke dahinter ist, jeden Tag 7 Minuten in Sport zu investieren. Denn schon regelmäßige Workouts dieser Länge wirken sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem aus. Die App enthält Werbung und In-App-Käufe im unteren Preissegment.

Sie sind sich noch nicht sicher, ob Freeletics etwas für Sie ist? Deshalb müssen Sie die Neujahrsvorsätze noch nicht über Bord werfen! Was eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio kostet, erfahren Sie hier.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, kostenblick.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (14 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,07 von 5)

Loading...