Was kostet PVC-Fußboden?

Das Verlegen von Fußböden kann zu einer kosten- und arbeitsintensiven Aufgabe werden, wenn der exklusive Geschmack die Verwendung hochpreisiger Materialien voraussetzt. Eine günstige und dennoch ansehnliche Alternative ist der PVC-Fußboden. Mit den aus Kunststoff bestehenden Belägen lassen sich so gut wie alle gängigen Stile verwirklichen.

Die Kosten für den PVC-Fußboden sind abhängig von Struktur und Qualität und werden in der Regel pro Quadratmeter angegeben.

So kann der Kunststoff in simpler Fliesenoptik bereits ab etwa 7,- Euro bis 20,- Euro pro Quadratmeter erworben werden. Möchte man hingegen besonders ausgefallene Strukturen oder Holz-Imitate, können die Preise auf bis zu 40,- Euro pro Quadratmeter steigen.

Die Fußbodenbeläge können als Meterware oder selbstklebende Fliesen erworben werden. Hierbei sollten Sie beachten, dass für die günstigere Rollware ein ebener Untergrund Voraussetzung ist.

Haben Sie noch keine Erfahrung mit dem Verlegen von PVC, so sollten Sie dafür einen Fachmann beauftragen. Gerade bei Meterware bietet es sich an, einen Handwerker zu engagieren, da hier ein falscher Zuschnitt die gesamte Optik ruinieren kann.

Die Preise für das Verlegen von PVC richten sich im Regelfall ebenfalls nach der zu bearbeitenden Fläche. Normalerweise sind die Kosten davon abhängig, wie viele Quadratmeter insgesamt verlegt werden müssen. Wer eine große Fläche zu bearbeiten hat, zahlt letztendlich weniger für den einzelnen Quadratmeter. Insgesamt sollten Sie rund 5,- bis 15,- Euro pro Quadratmeter einkalkulieren.

Hinzu kommen etwaige Kosten für das vorherige Ausräumen des Zimmers oder die Anfahrt. Teilweise ergeben sich noch Zusatzkosten für die Befestigung von Sockelleisten oder Übergangsschienen. Diese werden nach laufendem Meter abgerechnet. Dabei kosten Sockelleisten ca. 2,- Euro pro Meter und Übergangsschienen zwischen 6,- und 12,- Euro pro Meter.

Kosten für PVC-Boden – Tabelle

Bezeichnungungefähre Kosten
PVC in Fliesenoptikab 7,- bis 20,- Euro pro m²
PVC als Holz- oder Kork-Imitatab 10,- bis 40,- Euro pro m²
PVC vom Fachmann verlegen lassenab 5,- bis 15,- Euro pro m²
Sockelleistenca. 2,- Euro pro m
Übergangsschienenab 6,- bis 12,- Euro pro m
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Bild von Fußbodenverleger

Welche Vorteile bietet PVC-Boden?

Hinter der Abkürzung PVC versteckt sich der Begriff Polyvinylchlorid – ein Kunststoff, der seinen Nutzen sowohl in der Technik als auch im Haushalt findet. So wird PVC beispielsweise für Dichtungen oder gar Schallplatten verwendet.

In Wohnräumen kennt man das Material aber weitestgehend in Verbindung mit Fußböden. Diesen Ruf musste sich der Bodenbelag allerdings erst erarbeiten. Vor 20 Jahren wurde PVC vorrangig in gewerblichen Räumlichkeiten verlegt.

Im Laufe der Zeit stellte sich allerdings heraus, dass sich die verwendeten chemischen Zusammensetzungen schädlich auf die Gesundheit ausgewirkt haben. Das Herstellungsverfahren wurde daraufhin geändert und weiterentwickelt.

In der heutigen Zeit erfreut sich PVC wieder einer großen Beliebtheit. Als Fußbodenbelag wird er von vielen Haus- und Wohnungsbesitzern bevorzugt. PVC gibt es mittlerweile in den verschiedensten Formen, Farben und Musterungen.

Dank innovativer Drucktechniken kann PVC sowohl in Holz- und Fliesen-, als auch in Dielenoptik verlegt werden. Das langweilige und simple Aussehen gehört demnach der Vergangenheit an.


Ein weiterer Vorteil ist das einfache Verlegen, sowohl in Trocken- als auch Nassbereichen. Die Anschaffung ist kostengünstig, der Fußboden fühlt sich angenehm an den Füßen an und ist über einen langen Zeitraum sehr strapazierfähig. Da es sich im eigentlichen Sinne um simplen Kunststoff in verschiedenen Farben und Strukturen handelt, erweist sich der Fußboden als sehr widerstandsfähig und ist leicht zu reinigen.

Lediglich das Verlegen des PVC-Fußbodens sollte Fachkräften überlassen werden, damit die Lagerung sowie die Anordnung fachgerecht durchgeführt wird. Besonders dort, wo der Fußboden an die Wände stößt, ist Vorsicht geboten. Lücken sehen nicht nur unschön aus – dringt hier Wasser ein, kann sich schnell eine Staunässe unter dem Fußboden bilden.

Was Sie bei der Reinigung beachten sollten

PVC ist ein sehr robuster Untergrund und hält einigen Belastungen und Einflüssen stand. Die Reinigung ist nicht schwer. PVC kann bei Verschmutzungen ganz einfach mit dem Staubsauger abgesaugt werden.

Ist der Boden vom gröbsten Schmutz befreit, kann dieser nass gewischt werden. Prinzipiell können Sie zum Wischwasser Essig oder Neutralreiniger beimengen. Allerdings sollten Sie im Anschluss noch einmal mit klarem Wasser nachwischen.

Unser Tipp: Um die genauen Kosten für Ihr Projekt zu kalkulieren, können Sie das nachfolgende Formular (*) nutzen. Sie erhalten damit kostenfrei & unverbindlich Angebote aus Ihrer Region! Klicken Sie jetzt auf den roten Button "Angebote erhalten"!

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, kostenblick.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (33 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar