ÜBER KOSTENBLICK.DE
Mein Name ist Paul Winkler und ich betreibe diesen Online-Ratgeber seit dem Jahr 2017. Auf kostenblick.de erklären wir zusammen mit geprüften Experten aus verschiedensten Lebensbereichen, welche Kosten normal sind. Alle Neugierigen erfahren hier mehr über das Projekt und die Geschichte dahinter!

Was kostet Tapezieren?

Das Wichtigste im Überblick
  • Das Anbringen einer Tapete erfordert höchste Präzision, weshalb es sich empfiehlt, die Arbeit von einem Profi erledigen zu lassen.
  • Pro Quadratmeter müssen Sie mit Kosten zwischen 5,- und 20,- Euro rechnen.
  • Die Tapete selbst kostet pro Quadratmeter zwischen 30 Cent und 100,- Euro.
  • Welche Vorarbeiten beim Tapezieren zu erledigen sind und wie Sie vorgehen, wenn Sie selbst tapezieren möchten, erfahren Sie in diesem Ratgeber!

Egal, ob Sie sich eine optische Veränderung wünschen oder weil mal wieder renoviert werden muss: Manchmal ist es buchstäblich Zeit für einen Tapetenwechsel.

Wir empfehlen, das Tapezieren von einem Fachmann erledigen zu lassen, da diese Tätigkeit sehr viel Präzision und Geschick erfordert. Kleine Fehler führen schnell zu Blasen und schiefen Kanten, über die man sich lange ärgert.


Wird die Arbeit von einem Malermeister durchgeführt, können pro Quadratmeter zwischen 5,- und 20,- Euro, beziehungsweise inklusive Vorarbeiten bis zu 95,- Euro eingeplant werden.

Kosten für das Tapezieren von einem Fachmann

Die Kosten für das Tapezieren durch einen Fachbetrieb wirken zunächst hoch, allerdings sparen Sie sich im Gegenzug eine Menge Zeit und Nerven. Die Preise berechnen sich normalerweise pro Quadratmeter und nach der Art der Tapete.

Übersicht über Quadratmeterpreise des Tapezierens mit verschiedenen Tapentenarten

TapetenartPreis pro Quadratmeter
Raufasertapete5,- bis 10,- Euro
Mustertapete7,- bis 15,- Euro
Malervlies12,- bis 20,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Bei einigen Dienstleistern ist es möglich, dass Sie die Tapete selbst stellen. Für gewöhnlich wird dadurch der Quadratmeterpreis etwas gesenkt. Wie viel Sie einsparen, richtet sich nach der Beschaffenheit der gewählten Tapete.

Für Tapezierleistungen ohne Material zahlen Sie im Schnitt 0,50 bis 4,- Euro pro Quadratmeter weniger.

Zusätzlich zu den Materialkosten und den Kosten der Arbeitsleistung für das Anbringen der Tapete müssen Sie mit weiteren Ausgaben rechnen.

Um Kosten zu sparen, können Sie einige Vorarbeiten selbst durchführen. Zum Beispiel müssen (vor allem in Altbauwohnungen) Löcher zugespachtelt werden, um einen ebenen Untergrund zu schaffen. Außerdem muss die alte Tapete restlos entfernt werden. 

Tapete und Tapetenreste von den Wänden zu entfernen, ist allerdings eine sehr mühselige Arbeit. Möchten Sie diese Aufgabe auch an einen Profi abgeben, sollten Sie folgende Ausgaben einplanen:

Übersicht über Kosten von Vorarbeiten

LeistungPreis pro Quadratmeter
alte Tapete entfernen5,- bis 25,- Euro
Wand spachteln5,- bis 40,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.
Hier ein Beispiel:
Tapeziert werden soll ein Zimmer mit einer Wandfläche von 50 Quadratmetern. Der Kunde hat die alte Tapete bereits selbst entfernt, sodass nur noch einige Löcher in der Wand gespachtelt werden müssen. Das kostet rund 300,- Euro. Das Anbringen der neuen Tapete durch den Malermeister kostet rund 600,- Euro. Damit ergibt sich ein Gesamtpreis von 900,- Euro.

Besonders kompliziert ist das Tapezieren von Decken oder verwinkelten Räumen. Gerade in diesen Fällen empfiehlt es sich zumindest vorab ein Angebot von einem Fachmann einzuholen. Dann kann man immer noch abwägen, ob man lieber selbst tapezieren möchte.

Unsere Empfehlung: Mit dem folgenden Formular (*) können Sie kostenfrei und unverbindlich Angebote von Dienstleistern aus Ihrer Region einholen. So erhalten Sie vorab einen guten Kostenüberblick. Sollte am Ende keines der Angebote zusagen, ist das auch in Ordnung und für Sie dennoch kostenfrei. Füllen Sie dazu jetzt einfach das folgende Formular aus!

Kosten für das eigenhändige Tapezieren (DIY)

Mit ein wenig handwerklicher Begabung und einer guten Anleitung können Sie Ihre Wohnung auch selbst tapezieren. Was Sie dafür benötigen und was das kostet, zeigt Ihnen die Tabelle:

Kosten für Materialien beim Tapezieren als Eigenleistung

Material und WerkzeugPreis
Tapete0,50 bis 20,- Euro pro Quadratmeter
Kleister1,- bis 5,- Euro pro 100 Gramm
Tapetenlöser10,- Euro pro Liter
Spachtelmasse1,- bis 15,- Euro pro Kilo
Tiefengrund1,50 Euro pro Liter
Wasserwaage5,- bis 50,- Euro
Zollstock1,50 Euro
Cuttermessser2,50 bis 25,- Euro
Abdeckmaterial0,- bis 2,- Euro pro Quadratmeter
Tapeziertisch40,- bis 70,- Euro
Malerleiterab 40,- Euro
Tapetennahtroller2,- bis 10,- Euro
Tapezierbürste2,50 bis 15,- Euro
Tapezierschere3,50 bis 30,- Euro
Andrückspachtel3,- bis 10,- Euro
Kleisterrolle5,- bis 10,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Für die benötigten Werkzeuge müssen Sie also mindestens rund 100,- Euro ausgeben.

Damit Sie eine grobe Vorstellung vom Ablauf haben, hier eine kurze Anleitung.

Arbeitsschritt 1

Zuallererst müssen Sie die Wände vorbereiten, indem Sie alte Tapetenreste entfernen und den Untergrund präparieren. Dazu gehört es, Risse und Unebenheiten auszuspachteln und gegebenenfalls Tiefengrund aufzutragen. Dieser verhindert, dass die Tapete später von der Wand fällt.

Die Wände müssen eben und sauber sein.

Alte Tapete entfernt man am besten zunächst trocken. Funktioniert das nicht, können Sie spezielle Lösungsmittel oder Dampftentferner verwenden.

Anschließend vermessen Sie die Räumlichkeiten, um Ihren Materialbedarf zu ermitteln. Rechnen Sie lieber etwas mehr Tapete und Kleister ein, falls Ihnen ein Missgeschick passiert.

Wichtig: Schalten Sie vor Arbeitsbeginn die Sicherungen aus und entfernen Sie die Verkleidungen von den Steckdosen und Lichtschaltern.

Um den Fußboden abzudecken, eignen sich verschiedene Materialien, beispielsweise Zeitungspapier, alte Laken, Malerplanen oder Abdeckvlies.

Arbeitsschritt 2

Sind alle Vorbereitungen getroffen, können Sie die Tapete anbringen. Beginnen Sie in der hellsten Ecke und richten Sie die Bahnen nach dem Lichteinfall aus.

Wichtig: Decken werden vor den Wänden tapeziert. Am besten, Sie erledigen diese Arbeit zu zweit.

Für die erste Tapetenbahn sollten Sie eine gerade Linie vorzeichnen, die Sie mit einer Wasserwaage ausloten. Die folgenden Bahnen können Sie an der ersten Bahn ausrichten.


Nachdem Sie den Kleister angerührt haben, können Sie die erste Bahn zuschneiden und einkleistern. Der Kleber muss dann einige Minuten einwirken, bevor die Bahn auf die Wand aufgetragen wird.

Für Vliestapete benötigen Sie speziellen Kleber. Außerdem müssen Sie diesen nicht einwirken lassen.

Die Tapetenbahn wird von oben angebracht und mit einer Bürste oder einem Spachtel glatt gestrichen. Alles, was übersteht, entfernen Sie mit einem Cuttermesser. Überlappen sich die Bahnen geringfügig, kommt der Tapetennahtroller zum Einsatz.

Beim Tapezieren gibt es bestimmte Problemstellen. Mit etwas Geschick können Sie aber auch diese meistern.

  • Innen- und Außenecken: Hier gibt es zwei Methoden. Entweder, Sie tapezieren einige Zentimeter über Eck, wobei die nächste Bahn direkt an der Ecke beginnt, sodass sich die Bahnen überlappen oder Sie schneiden die Bahn in der Ecke ein trennen das Überschüssige ab.
  • Steckdosen und Lichtschalter: Diese können zunächst übertapeziert werden. Machen Sie sich eine Bleistiftmarkierung. Nach dem Trocknen können die Elemente wieder freigeschnitten werden.
  • Heizkörper: Die Tapete sollte so weit wie möglich hinter das Bauteil gebracht werden. Dabei arbeiten Sie wie immer von oben nach unten. Die restliche Tapete schneiden Sie ab.
  • Türrahmen: Sie beginnen von oben und und schneiden überschüssiges Material entlang des Rahmens mit dem Cuttermesser ab.
  • Fensternischen: Hier kombinieren Sie die Tapezier-Techniken von Türrahmen und Ecken. Messen Sie die Nischen-Innenflächen gut aus, um entsprechende Tapetenstücke zu schneiden.

Arbeitsschritt 3

Zum Schluss müssen Sie die Tapete nur noch trocknen lassen. Die ideale Temperatur dafür liegt zwischen 15 und 20 °C.

Verschiedene Arten von Tapeten und deren Kosten

Es existieren zahlreiche Arten von Tapeten und ebenso viele Möglichkeiten, Ihr Zuhause damit kreativ zu gestalten. Natürlich unterscheiden sich die Arten auch preislich.

Tapetenpreise pro Quadratmeter

TapetenartPreis pro Quadratmeter
Raufasertapete0,30 bis 1,50 Euro
Vliestapete1,- bis 8,- Euro
Papiertapete1,30 bis 4,- Euro
Textiltapetebis zu 100,- Euro
Fototapete5,- bis 20,- Euro
Bordüren1,50 bis 3,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Raufasertapete ist, wie der Name schon sagt, rau gemustert und unregelmäßig strukturiert. Sie besteht aus Schichten von Papier und integrierten Holzfasern. Raufasertapete befindet sich an den Wänden der meisten Mietswohnungen.

Vliestapete besteht aus Zellstoff- und Polyesterfasern, die mit einem polymeren Mittel gebunden sind. Diese Art von Tapete hat viele Vorzüge: Zum Beispiel ist sie rissfest, unempfindlich gegenüber Sonneneinstrahlungen, leicht zu verarbeiten und überdeckt sehr gut Unebenheiten an der Wand.

Papiertapete wird aus Recyclingpapier hergestellt. Ihr Überzug kann mit den verschiedensten Formen, Farben und Mustern bedruckt werden.  Papiertapete ist in der Regel vergleichsweise dünn und muss deshalb besonders präzise angebracht werden.


Textiltapete besteht aus Stoffgewebe und finden heute nur noch selten Anwendung.

Fototapete ist nicht einfarbig, sondern mit einem Motiv bedruckt. Von Landschaften, Stadtansichten, Bilder vom Sonnenuntergang am Strand bis hin zu einem Motiv Ihrer Wahl ist alles möglich.

Grundsätzlich erreicht jede Tapete irgendwann das Ende ihres Lebenszyklusses. Das bedeutet, dass es manchmal nicht möglich ist, eine Tapete erneut zu überstreichen. Stattdessen ist es notwendig, die alte Tapete zu entfernen und neu zu tapezieren. Der Vorteil daran ist, dass Sie die neue Tapete Ihrem gegebenenfalls veränderten Geschmack anpassen können.

Unsere Empfehlung: Mit dem folgenden Formular (*) können Sie kostenfrei und unverbindlich Angebote von Dienstleistern aus Ihrer Region einholen. So erhalten Sie vorab einen guten Kostenüberblick. Sollte am Ende keines der Angebote zusagen, ist das auch in Ordnung und für Sie dennoch kostenfrei. Füllen Sie dazu jetzt einfach das folgende Formular aus!

Sie sind sich noch nicht sicher, ob Sie die Wand nicht doch lieber einfach überstreichen möchten? Was Malerarbeiten kosten, erfahren Sie hier.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, kostenblick.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf “5 Sterne”. Vielen Dank!

[ratings]