Was kostet ein Kind?

Für viele Menschen gehört die Familiengründung zu den erklärten Lebenszielen. Allerdings kostet ein Kind nicht nur viel Zeit, sondern auch sehr viel Geld.

Bis zu seinem 18. Lebensjahr bezahlen die Eltern für Ihr Kind im Durchschnitt immerhin 130.000,- Euro. Erfahren Sie hier, wie sich diese Kosten zusammensetzen.

Kosten für Kinder unter sechs Jahren

Laut Statistischem Bundesamt zahlt man für ein Kind unter sechs Jahren pro Jahr ca. 6.200,- Euro. Auf einen Monat gerechnet macht das ungefähr 512,- Euro. Ein Kind ist also nicht gerade billig, dennoch aber das größte Glück auf der Welt.

Das erste Jahr mit Ihrem Baby

Bevor Ihr Baby auf die Welt kommt, gibt es noch einige Dinge zu erledigen. Erkundigen Sie sich in der Schwangerschaft so früh wie möglich nach einer Hebamme, die Sie bis zur Geburt unterstützt. Nützliche Informationen, welche Leistungen eine Hebamme anbietet und eine Kostenübersicht finden Sie hier.

Während der Schwangerschaft, sollten Sie sich auch Gedanken über notwendiges Zubehör und die passende Ausstattung machen. Das Kinderzimmer ist bereits gestrichen? Dann geht es nun an das Einrichten. Möbel müssen gekauft werden, aber auch ein Kinderwagen darf nicht fehlen.
Für die Ausstattung Ihres ersten Babys können Sie mit bis zu 1.100,- Euro rechnen. Nach oben hin sind jedoch keine Grenzen gesetzt.

KostenfaktorKosten
Kleidung, Windeln, etc.ca. 250,- Euro
Kinderwagen (gute Qualität)ab 250,- Euro
Babyschale (gute Qualität)ab 120,- Euro
Babybett inkl. Zubehörab 200,- Euro
Zubehör Kinderwagenca. 150,- Euro
Wickelkommode & Wickeltascheca. 80,- Euro
Babybadewanneab 10,- Euro
Stillkissenab 25,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Wenn Sie bei Babykleidung oder der Ausstattung sparen wollen, fragen Sie am besten bei Freunden nach, die schon Kinder haben. Auch in Second-Hand-Laden gibt es immer wieder günstige Sachen für Babys zu kaufen. Kinderwagen, Babyschalen, etc. werden da ebenfalls angeboten.

Wenn Ihr Baby dann endlich das Licht der Welt erblickt hat, kommen aber noch weitere Kosten auf Sie zu. Neben Windeln, Pflegeprodukten und Nahrungsmitteln wird selbstverständlich auch Spielzeug benötigt. Nachfolgend finden Sie einige Faktoren und die dazugehörigen Kosten.

KostenfaktorKosten
Windelnbis 50,- Euro im Monat
Pflegeproduktebis 10,- Euro im Monat
Milchpulver (bei Bedarf)bis 50,- Euro im Monat
Babybreibis 75,- Euro im Monat
Babyflasche & Zubehörca. 60,- Euro
Baby-Zubehör (Schnuller, Lätzchen, usw.)ca. 60,- Euro
Spielzeugca. 100,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Kosten im Kleinkindalter

Das Babyjahr ist rum und nun heißt es für viele Mütter oder auch Väter, Zeit für die Arbeit. Ihr Kind muss in der Zeit natürlich gut versorgt werden. Hier kommen Betreuungskosten auf Sie zu. Egal ob für die Krippe oder eine Tagesmutter, Sie müssen überall die Kosten tragen.


Betreuungskosten

In der Kinderkrippe und auch bei der Tagesmutter wird Ihr Kind bis zum Alter von drei Jahren betreut. Abhängig vom Bundesland kann Sie ein Platz bei der Kinderkrippe bis zu 600,- Euro im Monat kosten. Soll Ihr Kind zu einer Tagesmutter, so sollten Sie für eine 30-Stunden-Woche mit bis zu 960,- Euro rechnen.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Betreuungsmöglichkeiten finden Sie in den folgenden Artikeln:

Weitere Kosten zwischen dem dritten und sechsten Lebensjahr

Mit dem dritten Lebensjahr ist es für Ihr Kind meist an der Zeit von der Krippe oder der Tagesmutter in den Kindergarten zu wechseln. Die Kosten für einen Kindergartenplatz sind wie bei einem Krippenplatz ebenfalls abhängig von Bundesland und Region. Leben Sie beispielsweise in Berlin, zahlen sie bis zu 80,- Euro pro Monat.

Neben den Fixkosten für Nahrungsmittel oder auch Energie und Wasser, müssen Sie regelmäßig neue Kleidung kaufen. Sobald Ihr Kind den Kindergarten besucht, sollten Sie pro Saison mit bis zu 100,- Euro für diesen Posten rechnen.

Aber auch für Freizeitaktivitäten müssen Sie zahlen. Wenn Sie mit Ihrem Kind also gern in den Zoo, ins Kino oder ins Schwimmbad gehen, kalkulieren Sie im Monat um die 20,- bis 25,- Euro ein. Auch der Weg zum Kindergarten oder zum Sportverein kostet Sie als Elternteil Geld. Und auch Geburtstage und Weihnachtsfeste werden mit zunehmendem Alter immer etwas teurer.

Überblick zusätzlicher Kosten pro Monat

KostenfaktorKosten
Nahrungsmittelbis zu 80,- Euro pro Monat
Kleidungbis zu 100,- Euro pro Monat
Mobilitätbis zu 40,- Euro pro Monat
Freizeitaktivitätenbis zu 25,- Euro pro Monat
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.
Auch Ihr Kind wird immer größer und größer, da muss neben unzähligen Kleidungsstücken auch ein neues Bett her. Wenn Sie dieses nicht von Bekannten bekommen, wird es auch hier wieder Zeit in die Taschen zu greifen. Ein Kinderbett mit Matratze können Sie schon ab 200,- Euro erwerben.

Wenn Sie für die Zukunft kaufen wollen, empfiehlt es sich, gleich ein Bett zu kaufen, welches Ihr Kind eventuell auch die nächste Jahre noch nutzen kann. So sparen Sie sich später diese Anschaffung.

Schulkinder ab 6 Jahren bis zur Volljährigkeit

Je älter das Kind wird, desto höher werden auch die anfallenden Kosten. Zum einen hat das Kind einen höheren Verbrauch, somit steigen zunehmend die Kosten für Lebensmittel und Wohnen.

Die Ansprüche an Kleidung und technische Geräte steigen außerdem und schlagen zusätzlich zu Buche. Hinzu kommen aber auch eine ganze Menge anderer Faktoren, die für die Kosten für ein Kind eine Rolle spielen.

Kostenübersicht

 Monatliche Kosten
Gesamt500,- bis 530,- Euro580,- bis 610,- Euro
KostenfaktorSchulkind (6 bis 12 Jahre)Teenager (13 bis 18 Jahre)
Nahrungsmittel110,- Euro150,- bis 170,- Euro
Kleidung50,- Euro70,- Euro
Wohnen140,- Euro180,- Euro
Zimmereinrichtung30,- Euro30,- bis 40,- Euro
Spielzeug30,- Euro20,- Euro
Mobilität50,- Euro50,- Euro
Arztkosten20,- Euro30,- Euro
Betreuung30,- bis 40,- Euro-
Taschengeldca. 30,- Euroca. 50,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.
Zuzüglich zu den in der Tabelle genannten Kosten kommen noch einige weitere hinzu, zum Beispiel für Lernmaterialien und Freizeit.

Insgesamt liegen die durchschnittlichen Kosten für ein Kind im Alter von 6 bis 12 Jahren bei etwa 600,- Euro monatlich, für einen Teenager von 13 bis 18 Jahren bei 700,- Euro.

Das macht für Kinder von 6 bis 12 Jahren jährliche Kosten von 7.200,- Euro, ab 13 Jahren fallen im Jahr 8.400,- Euro an.

So setzen sich die Kosten für ein Schulkind zusammen

Die Kosten für ein Kind setzen sich aus den unterschiedlichsten Faktoren zusammen. Neben den laufenden Kosten für den Lebensunterhalt fallen weitere einmalige und fortlaufende Kosten an. Auch Hobbys, Urlaube und Ausflüge wollen finanziert werden.

Lebenshaltungskosten

Die laufenden Kosten für ein Kind setzen sich vor allem aus den Lebenshaltungskosten zusammen. Den größten Posten stellen hierbei die Wohnkosten dar, denn das Kind verbraucht ebenso wie die Erwachsenen Strom und Wasser. Eventuell musste aus Platzgründen sogar ein Umzug stattfinden.
Insgesamt kommen hier im Schnitt Kosten von 150,- bis 200,- Euro pro Monat zustande.



Auch der Lebensmittelverbrauch schlägt sich mit durchschnittlichen Kosten von etwa 150,- Euro nieder. Diese sind außerdem stark von Gewohnheiten und Ernährungsweise abhängig und können dementsprechend variieren.

Ihr Kind braucht außerdem Kleidung und gerade in der Wachstumsphase muss zum Beispiel die Winterausstattung (Jacke, Schuhe, etc.) jedes Jahr ergänzt oder komplett erneuert werden. Rechnen Sie für Kleidung mit Kosten von 50,- bis 70,- Euro monatlich.

Bedenken Sie auch, dass die Kinder mit zunehmendem Alter in der Regel auch zunehmend Wert auf Kleidung legen und sich dies ebenfalls in den Preisen niederschlagen kann.

Taschengeld

Die meisten Kinder erhalten von ihren Eltern Taschengeld. Die Summe liegt natürlich in Ihrem Ermessen. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie sich nach den Empfehlungen der offiziellen Taschengeldtabelle richten. Diese schlägt für 2017 folgende Summen vor:

AlterTaschengeld
4 bis 5 Jahre0,50 Euro pro Woche
6 bis 7 Jahre1,50 bis 2,- Euro pro Woche
8 bis 9 Jahre2,- bis 3,- Euro pro Woche
10 bis 11 Jahre13,- bis 16,- Euro pro Monat
12 bis 13 Jahre18,- bis 22,- Euro pro Monat
14 bis 15 Jahre25,- bis 30,- Euro pro Monat
16 bis 17 Jahre35,- bis 45,- Euro pro Monat
18 Jahre70,- Euro pro Monat
Quelle: http://www.taschengeldtabelle.org/ (Stand 2017) Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Diese Empfehlung gilt, solange die Kinder kein eigenes Geld verdienen.

Überlegen Sie sich am besten vorab genau, gemeinsam mit Ihrem Kind, wofür das Taschengeld da ist: Erhält Ihr Kind das Geld zusätzlich zu allem oder soll es ab einem gewissen Alter beispielsweise seine Kleidung davon finanzieren? Finden Sie eine für Sie passende Regelung und passen Sie den Betrag entsprechend an.

Schule

Mit dem Schulbeginn kommen einige weitere Kosten auf Sie zu. Ihr Kind braucht nicht nur einen Schulranzen und weiteres Zubehör, spätestens jetzt sollten Sie sich außerdem um einen Schreibtisch kümmern. Im Idealfall ist er höhenverstellbar und der Stuhl ermöglicht eine ergonomische Sitzhaltung.
Für die Erstausstattung zum Schulanfang können insgesamt 500,- bis 800,- Euro anfallen.
Mehr zum Thema Schulanfang und Einschulung finden Sie hier!

Außerdem fallen Kosten für Lernmaterialien und Schreibwaren an. Im Schnitt betragen diese knapp 20,- Euro im Monat.

In der Regel benötigt Ihr Kind auch eine Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel zur Schule. Die Kosten für eine Monatsfahrkarte beginnen meist bei 30,- Euro aufwärts. Eventuell fallen außerdem einmalige Kosten für die Anschaffung eines Fahrrads an. Fahrräder für Kinder gibt es ab etwa 200,- Euro. Monatliche Wartungskosten können zusätzlich anfallen.
Zuzüglich Fahrtkosten, die durch Fahrdienste Ihrerseits zustandekommen, müssen Sie für Mobilität etwa 50,- Euro im Monat veranschlagen.

In regelmäßigen Abständen werden Sie für Klassenfahrten und Landschulheimaufenthalte aufkommen müssen. Die Kosten hängen stark vom jeweiligen Ziel ab, im Schnitt liegen sie zwischen 200,- bis 500,- Euro.

Dabei sind Klassenfahrten in den unteren Klassenstufen meist eher im unteren Bereich angesiedelt, Studien- und Abschlussfahrten mit weiter entfernten Zielen in den höheren Klassen schlagen mit höheren Kosten zu Buche.

Ein freiwilliger Schüleraustausch kostet schnell 1.000,- Euro oder mehr.

Wenn Ihr Kind eine Privatschule besuchen soll, müssen Sie außerdem Schulgeld bezahlen.

Weitere Kosten kommen auf Sie zu, wenn Ihr Kind Nachhilfe nimmt. Der Stundensatz liegt bei etwa 10,- bis 30,- Euro pro Stunde.
Bei regelmäßigem Nachhilfeunterricht von einer Stunde pro Woche kommen Sie hier auch noch einmal auf zusätzliche 40,- bis 120,- Euro im Monat.

Mehr zum Thema Nachhilfe können Sie hier erfahren!

Technik

Ein Computer sollte Ihrem Schulkind zur Verfügung stehen. Für Hausaufgaben und zur Vorbereitung von beispielsweise Referaten ist dies heutzutage unumgänglich. Einfache Laptops und Computer gibt es bereits ab 200,- Euro.

Vermutlich wird außerdem ein Handy angeschafft. Überlegen Sie, wie viel Sie hier ausgeben wollen. Gute Smartphones bekommen Sie ab 200,- Euro, Sie können aber auch weitaus mehr ausgeben. Vielleicht reicht aber, gerade in den unteren Klassenstufen, ein einfaches Handy ohne Internetzugang. Diese gibt es bereits ab 50,- Euro.

Für Spielekonsolen bezahlen Sie im Schnitt 250,- Euro.

Freizeit

Auch die Freizeitgestaltung ist ein großer Kostenfaktor. Viele Kinder besuchen beispielsweise einen Schwimmkurs (ab 50,- Euro) oder im Laufe ihrer Schulzeit einen Tanzkurs.

Auch im Privaten sind die Möglichkeiten vielseitig, und fast alle kosten Geld. Möchte Ihr Kind Unterricht nehmen, um ein Instrument zu erlernen? Zum Beispiel Klavier oder Gitarre, oder etwa Gesangsunterricht? Vielleicht will Ihr Kind aber auch einem Sportverein beitreten oder Reiten lernen, oder einen Ski- oder Snowboardkurs besuchen. Mehr Informationen finden Sie im jeweils verlinkten Artikel.

Bedenken Sie also, dass ein Hobby fast immer auch mit festen monatlichen Kosten verbunden ist. Eine pauschale Angabe kann hier nicht gemacht werden, da dies sehr von den Interessen Ihres Kindes abhängt.

Sonstiges

Ein weiterer Kostenfaktor ist außerdem die Einrichtung des Zimmers Ihres Kindes. Bedenken Sie, dass es sich auch im Laufe seiner Schulzeit entwickeln und verändern wird, vermutlich wird mindestens einmal in dieser Zeit eine Umgestaltung anfallen, bei der auch neue Möbel notwendig werden. Eventuell werden diese auch je nach Bedarf nach und nach ersetzt.

Die meisten Eltern finanzieren ihren Kindern außerdem den Führerschein. Die durchschnittlichen Kosten hierfür liegen bei etwa 1.200,- bis 1.800,- Euro.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Versicherungen für die Familie

Es ist wichtig, dass Ihre Familie abgesichert ist. Deswegen sollten Sie einige Versicherungen unbedingt abschließen. Zum einen eine private Haftpflichtversicherung, welche Sie mit einer Selbstbeteiligung durchschnittlich 35,- Euro im Monat kostet. Ausführlichere Informationen finden Sie hier.

Auch die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein wichtiger Punkt. Im Falle, dass der Hauptverdiener seinem eigentlichen Beruf nicht mehr nachgehen kann, sind Sie versichert. Diese Versicherung lohnt sich auch für Ihr Kind, wenn es eine Ausbildung angefangen hat. Monatlich bezahlen Sie hier um die 30,- Euro.



Eine Risikolebensversicherung ab 4,- Euro im Monat sollten Sie ebenfalls abschließen.

Eine Krankenversicherung brauchen Sie für Ihr Kind übrigens nicht zusätzlich zahlen, denn dieses ist bei der gesetzlichen Krankenversicherung kostenlos mitversichert.

Und wenn das Geld nicht reicht?

Finanzielle Ängste haben schon bei so manchem Elternteil für schlaflose Nächte gesorgt. Doch Sie sollten wissen, wie Sie finanziell unterstützt werden können.

Bis zum 18. Lebensjahr erhalten Sie als Elternteil Kindergeld und zwar steuerfrei. Befindet sich Ihr Kind bis zum 25. Lebensjahr noch in Ausbildung, so bleibt der Anspruch auf Kindergeld bis dahin bestehen.
Für die ersten zwei Kinder erhalten Sie 192,- Euro, für das dritte 198,- Euro und für jedes weitere Kind 223,- Euro (Stand: 2017).

Seit 2007 hat man ebenfalls auch Anspruch auf Elterngeld, wenn man vor der Geburt des Kindes erwerbstätig war. Sie haben dann einen Mindestanspruch von 300,- Euro. Maximal bekommen Sie 1.800,- Euro bis zum 14. Lebensmonat Ihres Kindes. Der Anspruch orientiert sich hierbei an Ihrem Voreinkommen.

Mutterschaftsgeld steht Ihnen zu, wenn Sie als Frau Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind. So erhalten Sie sechs Wochen vor der Geburt Ihres Kindes Mutterschaftsgeld. Dieses wird bis acht Wochen nach der Geburt ausgezahlt und orientiert sich an dem Gehalt der letzten 13 Wochen.

Gesamtkosten für ein Kind

Insgesamt kann natürlich keine pauschale Aussage über die Kosten für ein Kind gemacht werden. Unter Berücksichtigung durchschnittlicher Werte kann man jedoch sagen, dass die Gesamtkosten bis zum 18. Lebensjahr etwa 130.000,- Euro betragen.

Dieser Wert variiert auch stark je nach beruflicher Laufbahn Ihres Kindes. Beginnt es vielleicht sogar noch bevor es 18 wird eine Ausbildung, werden wesentlich weniger Kosten anfallen, als wenn es ein Studium anstrebt.

Besonders wenn Ihr Kind studieren möchte, wird es vermutlich noch eine Weile auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen sein. Was ein Studium kostet, erfahren Sie hier!

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, kostenblick.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (27 Bewertung(en), im Durchschnitt: 3,89 von 5)

Loading...